Feiern in vollen Zügen

Region - Tausende Eisenbahnfreunde haben am Wochenende das 150-jährige Bestehen der Hohenlohebahn gefeiert. Höhepunkt der Festlichkeiten waren die Fahrten in historischen Zügen wie dem Roten Heuler oder der Dampflok.

Region - Ein wahrer Leckerbissen war das Wochenende für alle Bahnfreunde in der Region. Der Auftakt der Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag der Hohenlohebahn lockte tausende Menschen in Züge und Bahnhöfe entlang der Strecke zwischen Heilbronn und Schwäbisch Hall.

Am Sonntagmorgen herrschte schon gegen 10.30 Uhr viel Trubel am Heilbronner Hauptbahnhof. Voller Vorfreude warteten die großen und kleinen Bahnfreunde auf die Einfahrt der historischen Dampflok BR 64 DBK von Schwäbisch Hall-Hessental.

Öhringen war an diesem Wochenende das Zentrum der Feiern zum 150. Geburtstag der Hohenlohebahn, wo in der Römerbadhalle die große Modellbahn- und Foto-Ausstellung des Eisenbahn-Clubs Öhringen VERB gezeigt wurde.

Den Startschuss gab der baden-württembergische Innenminister Reinhold Gall (SPD) am Samstagmorgen, als er in bester Schaffner-Manier den Sonderzug von Heilbronn nach Öhringen aufs Gleis schickte. Mit an Bord des Elektrotriebwagens ET 65, besser bekannt als Roter Heuler, waren rund 50 Prominente aus regionaler Politik und Wirtschaft.

Beim anschließenden Festakt in der Öhringer Römerbadhalle beschwörte der Innenminister die wachsende Bedeutung der Bahn gerade für den ländlichen Raum. Und Gerd Hutterer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Westfrankenbahn, konstatierte: "Die Hohenlohebahn hat eine Zukunft." jüp