Das Ziel: 10.000 Studenten auf dem Bildungscampus

Heilbronn  Am Dienstag übergibt die Dieter-Schwarz-Stiftung weitere Neubauten des von ihr finanzierten Bildungscampus an die Hochschule Heilbronn und das Masterzentrum der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Von Iris Baars-Werner

 

Bis zum Jahr 2020 wird die Zahl der Studenten in Heilbronn weiter steigen. Dann werden auf dem Innenstadt-Campus der Dieter-Schwarz-Stiftung nahe dem Heilbronner Europaplatz 10.000 junge Menschen studieren – derzeit sind es dort gerade mal 4400. Am Dienstag wird die Stiftung weitere Neubauten des von ihr finanzierten Bildungscampus an die Hochschulen übergeben.

Die Hochschule Heilbronn und das Masterzentrum der Dualen Hochschule Baden-Württemberg weihen zwei neue Gebäude ein, dazu wird auch die Wissenschaftsministerin des Landes, Theresia Bauer (Grüne) erwartet. Außerdem wurde ein weiteres Parkhaus gebaut. In den kommenden drei Jahren folgen weitere Bauschnitte. Bis zum Herbst 2019 werden unter anderem eine Mensa und eine zentrale Bibliothek gebaut.

16 Gebäude für fünf Bildungseinrichtungen 

Im Endausbau werden es 16 Gebäude sein, die von fünf unterschiedlichen Bildungseinrichtungen genutzt werden: Die AIM (Akademie für innovative Bildung und Management) ist in der frühkindlichen Bildung sowie im Bereich der Schulen und der Sprachschulung für Flüchtlinge aktiv. Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) bietet ein berufsbegleitendes Studium an. Außerdem betreibt die DHBW ein landesweites Zentrum für Masterstudiengänge, das sogenannte CAS (Center for Advanced Studies).

 

 

Die staatliche Hochschule Heilbronn (HHN), die größte Hochschule für angewandte Wissenschaften im Land, wird nach und nach ihre gesamten betriebswirtschaftlichen Fakultäten auf dem Bildungscampus zusammenfassen und zum Schluss sogar mit ihrem Rektorat hierher ziehen. Zudem gibt es die GGS, eine private Hochschule für Führungskräfte.

Um die GGS hatte es in den letzten Tagen mächtig Wirbel gegeben: Die Schwarz-Stiftung verhandelt mit der ebenfalls privaten Management-Weiterbildungstochter der Uni Mannheim. Wenn die Mannheim Business School nach Heilbronn auf den Campus kommt, wird zwangsläufig die GGS in ihr aufgehen. GGS-Präsident Dirk Zupancic zog deshalb am vergangenen Donnerstag die Konsequenzen: Stiftung und Präsident trennten sich (wir berichteten). 

Keine Angaben zu Baukosten

Wie viele Millionen die Schwarz-Stiftung in den Aufbau und Erhalt des Bildungscampus steckt, darüber gibt es keine Angaben. Eine ungefähre Vorstellung über die Kosten bekommt man, wenn man sich anschaut, was im Jahr 2012 das erste Gebäude der Hochschule Heilbronn auf dem Innenstadtcampus gekostet hat: 9,5 Millionen Euro, die sich IHK, Stadt und Landkreis sowie die Schwarz-Stiftung damals teilten.

Das Gebäude – der sogenannte graue Würfel – ist heute das kleinste und einfachste Gebäude des Campus. Und es wird im nächsten Jahr schon wieder umgebaut – weil es nicht den Anforderungen der Studenten und der Ausstattung der anderen Gebäude entspricht.

 

Hintergrund

Die Stiftung des Heilbronner Unternehmers und Ehrenbürgers Dieter Schwarz, die aus Erlösen der Unternehmen der Schwarz-Gruppe finanziert wird, trägt den Bildungscampus finanziell. Für den Bau der Gebäude ist ein Unternehmensteil der Schwarz-Gruppe zuständig. Die Gebäude werden an die Hochschulen vermietet. Die Stiftung ersetzt den Nutzern die Miet- und Nebenkosten. Dafür gibt es langfristige Förderzusagen. iba


 

360 Grad: Einblick in den Campus-Neubau

Das 360-Grad-Video (vom 13. Oktober) wurde kurz vor der Fertigstellung des Neubaus auf dem Heilbronner Bildungscampus gedreht.