Bei Knorr formiert sich Widerstand

Heilbronn  Arbeitnehmervertreter wollen den vom Unilever angekündigten Personalabbau im Heilbronner Knorr-Werk nicht akzeptieren. Heftige Kritik an den Abbauplänen in der Suppenfabrik übt Betriebsratschef Thilo Fischer im Gespräch mit unserem Redakteur Manfred Stockburger.



Unilever möchte rund 65 Arbeitsplätze abbauen. Wie geht es Ihnen am Tag nach dieser Schreckensnachricht? Thilo Fischer: Wir sind schockiert. Das ist ein neuer Tiefschlag für den Traditionsstandort. Die Kollegen haben ihren Ärger und ihre Existenzängste sehr emotional zum Ausdruck gebracht. Dass zehn Abpackmaschinen abgebaut werden sollen, ist besorgniserregend. Welche Alternativen sehen Sie? Fischer: Wir sind nicht gegen Automatisierung. Die Entscheidung, einen Großteil der Linien abzugeben