Aus Barfüßer wird Bronnbräu: Umbau dauert länger

Heilbronn  Die frühere Hausbrauerei Barfüßer sollte eigentlich in der vergangenen Woche als Bronnbräu wieder öffnen. Das schaffte Betreiber Bashkim Sadiku nun doch nicht.

Von Bärbel Kistner

Email
Barfüßer Heilbronn hat neuen Pächter
Foto: Tobias Wieland

Nun geht es doch nicht ganz so schnell, wie der neue Betreiber des früheren Barfüßer an der Heilbronner Allee gedacht hat. Bashkim Sadiku, genannt Baki, hat das Brauereilokal übernommen und will  unter dem Namen Bronnbräu dort neu eröffnen . Ursprünglich sollte es bereits vergangene Woche wieder weitergehen, "doch da haben wir uns verschätzt", berichtet der Gastronom auf Stimme-Anfrage.

Sechsstelliger Betrag investiert

Er hat sich dazu entschlossen, die Anlage der Hausbrauerei umfangreich zu sanieren. "Das wollte ich lieber jetzt machen als zu einem späteren Zeitpunkt dann nochmal schließen zu müssen", erklärt Sadiku. Auf ein neues Eröffnungsdatum will er sich deshalb jetzt lieber nicht festlegen, einige Wochen werden aber vermutlich noch ins Land gehen, bevor das Bronnbräu öffnet.

Den Namen Barfüßer beizubehalten, sei kein Thema gewesen, erklärt Sadiku. "Der neue Name passt doch gut zu Heilbronn." Auch weil es keine weitere, reine Hausbrauerei in der Stadt gebe, sei Bronnbräu "ein schöner Name".

Eine sechsstellige Summe investiert der 36-Jährige in das Heilbronner Lokal. "Baki" hat selbst neun Jahre lang im Barfüßer im Servicebereich gearbeitet. Kontinuität gibt es auch bei den Mitarbeitern, Sadiku hat den Braumeister vom Barfüßer übernommen. Auch die Weinsberger Lokale der Barfüßer Haxenkeller und das QMuh (das heißt künftig Burgertreu) laufen künftig unter Sadikus Regie.