Alles andere als panisch

Harter Rock und knackige Grillwürste: Lindenberg-Fans feiern in Höchstberg

Von Martin Oheim

Alles andere als panisch
Zum ersten Mal mit sattem Rock im Schefflenztal beim Open Air des Panik Clubs dabei: Die Band F.A.T.-X aus dem badischen Waldmühlbach.Foto: Martin Oheim

Gundelsheim - Die Tradition lebt. Wieder hat es beim Open Air des Paniker Club Höchstberg (PCH) geregnet. Und wieder war Udo Lindenberg nicht dabei. Dabei hatte es der Mann mit dem großen Hut den PCH-Mitgliedern bei einem Konzert in den 80er Jahren versprochen, „mal auf ein Kaffeechen“ vorbeizuschauen.

Nachwuchs Matthias Lang, Vorsitzender des PCH, hat nur noch wenig Hoffnung, dass der Deutschrocker je auftaucht. „Vielleicht klappt es zum 30-jährigen Vereinsjubiläum“, sagt der 43-Jährige.

„Die Älteren haben sich in den vergangenen Jahren etwas zurückgezogen und dem Nachwuchs die Vereinsorganisation überlassen“, erklärt Lang, der 1981 zum „Präsi“ gewählt wurde. Mit Manuel Lang als zweitem Vorstand und „Technix“ Florian Sprenger hätten zwei junge Leute Verantwortung übernommen. Beim Aufbau in der vergangenen Woche griff alles Hand in Hand. „Das war richtig super, teilweise haben die Jungen die ganze Woche Urlaub genommen“, so Lang. Rund 30 Helfer seien jeden Tag dagewesen. Am Samstagabend sind alle zufrieden, was auch am guten Besuch im Schefflenztal liegt. Das war am Tag zuvor nicht ganz der Fall. „Wir hatten super Wetter, die Bands haben die jüngeren Besucher angesprochen“, sagt Sandra Knapp, die für die Verpflichtung der Bands verantwortlich zeichnet. Die Besucherresonanz hätte größer sein dürfen.

Oben am Ortseingang treffen sich die Musikfans. Mit dem Shuttlebus geht es durchs Dorf die Steige hinunter. „30 Fahrten mache ich mindestens“, schätzt Busfahrer Konrad Dörr.

Unten angekommen sind es nur wenige Schritte bis zur Bühne, auf der gerade F.A.T.-X ihr Debüt im Schefflenztal geben. Sie spielen, so Bassist Christian, „was uns gefällt, nicht gerade das, was in ist“. Über 20 Songs geben die fünf Jungen aus dem badischen Waldmühlbach zum Besten und sind hinterher total begeistert. „Das war eine tolle Stimmung mit einer Supertechnik“, berichtet Sänger Martin. Auch die Macher vom Paniker Club strahlen.

Open-Air-Feeling Wenig später erobern United Sound Ltd. im Rahmen ihrer „40th Anniversary Rock Tour“ die Bühne. Bereits 1992 spielte die Band im Tal. Kaum erklingt der erste Ton, kommt, was zum Open Air dazu gehört: Regen. Die Besucher nehmen es gelassen, denn nur ganz selten kommt diese Veranstaltung ohne einen Schauer aus.

Bis zum frühen Morgen gehen im Festzelt die Würste von Grillmeister Klaus Schwarz über den Tresen. Auch Arnold Zink läuft an der Friteuse zu Hochform auf. Zum Glück hält sich der Regen in Grenzen, und so gibt es bei Songs von den Stones kein Halten mehr.

„Über ein friedliches Fest“, freut sich Veranstalter Matthias Lang. „Und dass man schon lange nicht gesehene Leute einmal im Jahr hier im Tal trifft.“ Auch dies hat bei den Panikern Tradition.