Polizei und DRK loben harmonisches Weinfest

Erlenbach - Mit einem ökumenischen Gottesdienst ist Erlenbach in den Weinfest-Sonntag gestartet. Zuvor hatten die Besucher unterm Kayberg bis in den frühen Morgen gefeiert. Dabei blieb alles harmonisch.

Von Rolf Muth

Email

Erlenbach - Mit einem ökumenischen Gottesdienst startete Erlenbach in den Weinfest-Sonntag. Der evangelische Pfarrer Jürgen Stauffert und der katholische Pater Tomy zelebrierten den Gottesdienst auf dem Marktplatz. Manchem Helfer stand die Müdigkeit noch ins Gesicht geschrieben.

Denn bis in den frühen Sonntagmorgen feierten die Besucher unterm Kayberg. „Es war alles sehr harmonisch“, sagt Klaus Varga, Chef des organisierenden Musikvereins, mit Blick auf Samstagnacht hoch zufrieden. Die Polizei war zwar grundsätzlich vor Ort präsent, musste aber nicht eingreifen, wie das Neckarsulmer Revier bestätigt. Auch René Rossow, Zugführer des DRK ist „sehr angenehm überrascht. Das ist sehr, sehr sehr gut gelaufen.“ Von anderen Weinfesten kennt er oft Einsätze, bei denen schlimme Alkoholfälle zur Intensivaufnahme in die Klinik gebracht werden müssen. Zum Glück nicht in Erlenbach.

Den Samstagabend hatte die Württembergische Weinkönigin Nina Hirsch (27) aus Leingarten galant eröffnet. 160 Weine von acht privaten Weingütern aus dem Weinort und von der Weingärtnergenossenschaft Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg sind bis Montag an den Weinständen zu verkosten. Nina Hirsch: „Genussreichen Stunden hier in Erlenbach steht also nichts im Wege.“ Viel Spaß wünschte sie den Genießern, die sich auf dem Marktplatz, in den Winkeln und Gassen der Neckartalgemeinde tummelten.

„Lebensfreude pur“, versprach auch Bürgermeister Uwe Mosthaf mit Blick auf 15 verschiedene Blaskapellen oder den Chor der Lyra Erlenbach. Mosthaf: „Für beste Unterhaltung ist gesorgt, live hier auf dem Marktplatz und hinter dem Rathaus im Weinzelt, so dass einem schönen und erfolgreichen Weinfest mit netten Begegnungen nichts im Wege steht.“ 22 Vereine ziehen beim Erlenbacher Weinfest unter der Regie des Musikvereins bis Montag an einem Strang.

Damit sich die Gäste richtig wohl fühlen, sorgen bis Montag auch 120 fleißige Backfrauen. Sie schuften jeden Tag fast zehn Stunden lang, um frischen Nachschub von leckeren Zwiebel- und Petersilienkuchen sicherzustellen.

Der Weinausschank bei der Sommerfete unterm Kayberg endet am Sonntag um 23 Uhr. Am Montag wird noch einmal von 12 bis 23 Uhr beim größten Weinfest im Landkreis Heilbronn gefeiert.