Michael Jann erneut zum Oberbürgermeister gewählt

Mosbach  Mit einer äußerst mäßigen Wahlbeteiligung wählte Mosbach den seitherigen Amtsinhaber Michael Jann für weitere acht Jahre zum Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt. Michael Jann war ohne einen Herausforderer.

Von Rudolf Landauer

Michael Jann

 

Offenbar wollte kein Gegenkandidat seinen Hut gegen den seitherigen Oberbürgermeister in den Ring werfen. Lediglich 16,5 Prozent der 18530 wahlberechtigten Einwohner Mosbachs gingen laut vorläufigem Wahlergebnis zur Wahlurne. Auf den einzigen Amtsbewerber Michael Jann entfielen demnach 86,5 Prozent der Stimmen, was nach seinen eigenen Worten dennoch ein erfreuliches Ergebnis darstelle.  

Über eine Stunde mussten die Bürger und Gäste allerdings vor dem Rathaus warten, bis Bürgermeister Michael Keilbach als Vorsitzender des Wahlausschusses das Ergebnis verkünden konnte. Der Grund mag wohl daran gelegen haben, dass eine erschreckend hohe Zahl von 393 ungültiger Stimmen, das sind 13 Prozent, teilweise zu Irritationen bei den Auszählern der Stimmzettel führte und 359 andere Namen auf den Wahlzetteln vermerkt waren.

Zu den ersten Gratulanten zählte der Landtagsabgeordnete der SPD, Georg Nelius, der Michael Jann herzlich zur Wahl gratulierte und ihm bescheinigte, eine hervorragende Arbeit für die Stadt Mosbach zu leisten und er sich das auch für die Zukunft wünsche. Landrat Dr. Achim Brötel meinte: „Die Wahl ist nicht so spannend wie das Spiel Brasilien gegen Chile gewesen, Jann hat aber seinen Elfmeter versenkt“.