Kaybergschule gehen die Hauptschüler aus

Erlenbach  Erlenbach - Alles deutet darauf hin: Die Hauptschule in Erlenbach gehört bald der Vergangenheit an. Ab dem Schuljahr 2013/2014 wird es wohl in der Sulmtalgemeinde keine Hauptschulklasse mehr geben.

Von unserem Mitarbeiter Werner Glanz

Sulmtalgemeinde will Grundschule ausbauen

Die Schule unterm Kayberg befindet sich in einer Umbruchphase.

Foto: Glanz

Erlenbach - Alles deutet darauf hin: Die Hauptschule in Erlenbach gehört bald der Vergangenheit an. Zurzeit gehen noch 15 Schüler in die Klasse neun und sechs Schüler in die achte Klasse.

Letztere bleiben wohl auch im nächsten Schuljahr und werden ihren Abschluss an der Kaybergschule machen. Doch ab dem Schuljahr 2013/2014 wird es wohl in der Sulmtalgemeinde keine Hauptschulklasse mehr geben. "Die Eltern haben mit den Füßen abgestimmt", bedauerte Bürgermeister Uwe Mosthaf.

Die Grundschule bleibt aber in der Sulmtalgemeinde. Zunächst soll ab September die Kernzeit von 7 bis 17 Uhr erweitert und ab dem Schuljahr 2013/2014 eine offene Ganztagsschule eingeführt werden. Konzepte hierzu sind bereits erstellt und Gespräche mit Institutionen geführt worden. Doch für den Ganztagsbetrieb sind noch die räumlichen Voraussetzungen zu schaffen, auch ein bedarfsgerechtes kommunales Betreuungsangebot ist zu erarbeiten. "Wir streben hierbei eine breite Akzeptanz an", bekräftige Gemeindechef Mosthaf. Schule und Schulträger seien nun gefordert.

Eine Entscheidung der Schulverwaltung zur Einführung der offenen Ganztagsschule steht noch aus. Ein Antrag wurde dort bereits gestellt, weil sich bei einer Umfrage die Hälfte der Eltern dafür ausgesprochen hatte. Viele der Eltern wünschen sich auch eine Betreuung bis 17 Uhr. Auch eine Mensa soll eingerichtet werden. "Das Thema ist eines der wichtigsten Projekte", sagte Mosthaf.