Licht am Ende des Lerchenbergtunnels

Licht am Ende des Lerchenbergtunnels

Neu gegründete Interessensgemeinschaft will Umnutzungder stillgelegten Bahntrasse zum Erlebnis-Radweg vorantreiben

Von unserem Redakteur Kilian Krauth

Seit 17 Jahren liegt der Heilbronner Lerchenbergtunnel im Dornröschenschlaf. Doch seit der Zugang 2015 auf Antrag verschiedener Stadträte für eine − eigentlich einmalige − Begehung des städtischen Bauausschusses vom Gestrüpp befreit wurde, haben viele Anwohner und Ausflügler den reizvollen Ort wiederentdeckt. Seitdem steht die Idee im Raum, den 350 Meter langen Tunnel und die 1,2 Kilometer lange Bahntrasse zwischen Südbahnhof und Jägerhausstraße zum Radweg umzuwidmen.