Gotthilf Link ist mit 82 Jahren gestorben

Lauffen - Gotthilf Link ist tot. Er starb am 30. Januar im Alter von 82 Jahren. Link (Foto: Archiv/Dirks) war 16 Jahre CDU-Landtagsabgeordneter, 15 Jahre Kreisrat und 35 Jahre Stadtrat in Lauffen. Der Weinbauverband Württemberg, die Lauffener WG und die Stadt haben ihren Ehrenpräsidenten, Ehrenvorsitzenden und Ehrenbürger verloren. Erst vor zehn Tagen war seine Frau Gertrud gestorben. Er wurde mit vielen Preisen, darunter mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Gotthilf Link ist mit 82 Jahren gestorben
Gotthilf Link

Lauffen - Gotthilf Link ist tot. Er starb am 30. Januar im Alter von 82 Jahren. Link (Foto: Archiv/Dirks) war 16 Jahre CDU-Landtagsabgeordneter, 15 Jahre Kreisrat und 35 Jahre Stadtrat in Lauffen. Der Weinbauverband Württemberg, die Lauffener WG und die Stadt haben ihren Ehrenpräsidenten, Ehrenvorsitzenden und Ehrenbürger verloren. Erst vor zehn Tagen war seine Frau Gertrud gestorben. Er wurde mit vielen Preisen, darunter mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

„Mit Gotthilf Link hat die CDU im Kreis und Land eine der bedeutendsten Persönlichkeiten verloren. Ohne ihn würde unsere Region nicht so gut dastehen“, erklärt der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Dr. Bernhard Lasotta. Vor allem seine Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Fröhlichkeit seien in der Bevölkerung hoch geschätzt gewesen.

Engagement

„Gotthilf Link war ein Glücksfall für den Württemberger Weinbau“, würdigt Weinbauverbands-Präsident Hermann Hohl seinen Vorgänger. Von der Pike auf hatte er sich bis zum Vizepräsidenten des Deutschen Weinbauverbandes hochgearbeitet. Hohl: „Gotthilf Link war eine der prägenden Persönlichkeiten des Württemberger Weinbaus.“ Alle wichtigen Themen habe Link in seiner 19-jährigen Amtszeit vorangetrieben.

Trauerfeier

Gotthilf Link habe immer Weitsicht gezeigt. Eine seiner wesentlichen Maßnahmen sei die umstrittene Mengenreduzierung gewesen. Link war der Initiator einer staatlichen Bezuschussung für die Steillagen und galt als ein Befürworter von Neubauten in der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg. Die Trauerfeier ist am Freitag, 6. Februar, um 13 Uhr in der Regiswindiskirche Lauffen. red