Tripsdrill testet neue Achterbahn

Cleebronn  Cleebronn - Mit Wasserbehältern testeten Mitarbeiter des Erlebnisparks Tripsdrill am Freitagvormittag die neue Achterbahn "Karacho", die nach einer mehrjährigen Entwicklungsphase am 10. Juli eröffnet wird.

Email

 

Cleebronn - Mit Wasserbehältern testeten Mitarbeiter des Erlebnisparks Tripsdrill am Freitagvormittag die neue Achterbahn "Karacho", die nach einer mehrjährigen Entwicklungsphase am 10. Juli eröffnet wird. Die Ballast-Dummies, die in Gewicht und Form den menschlichen Körper simulieren, durchfahren mehrmals die 700 Meter lange Strecke. 

Der Antrieb der neuen Großattraktion ist ungewöhnlich. Ein Linear-Synchronmotor beschleunigt die Besucher in 1,6 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde und „katapultiert“ sie auf eine Höhe von 30 Meter. Bei gewöhnlichen Achterbahnen werden die Wagen einer Achterbahn nach oben gezogen und dann durch die eigene Schwerkraft angetrieben. Für weiteres Adrenalin sorgen vier Überkopf-Elemente sowie Abschnitte, die im Dunkeln verlaufen.

Die Katapult-Achterbahn ist so ausgelegt, dass auch jüngere Besucher mitfahren können. Einzige Voraussetzung: Sie müssen mindestens 1,25 Meter groß sein.

 

 

Mehr als sieben Millionen Euro steckte die Betreiberfamilie Fischer in das spektakuläre Fahrgeschäft. Es ist die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte.

In den USA und in England, in den Vereinten Arabischen Emiraten und zuletzt in Japan besichtigten und testeten sie verschiedenste Katapult-Bahnen. Die Tripsdrill-Version wurde dann in monatelanger Arbeit zusammen mit dem deutschen Hersteller Gerstenlauer Amusement Rides aus Münsterhausen entwickelt. red

Weitere Infos: http://tripsdrill.de/

 

 

 

 


Kommentar hinzufügen