Kriegswichtige Staustufe war Anlass für Neubau

Kriegswichtige Staustufe war Anlass für Neubau
Beliebtes Flußfreibad 1924 (oben). Links: Badeplatz unterhalb der Rathausburg. Links unten das bei den Einheimischen beliebte "Urbädle" vor dem Umbau 1994. Unten Monika Eberhard (Schwimmverein) mit Schwimmmeister Felix Welling. Fotos: Muth/Stadt Lauffen   Bild: Muth, Rolf

Lauffen  Der Neckar in Lauffen war jahrhundertelang Badeparadies für jung und alt.

Von unserem Redakteur Rolf Muth

  Bereits 1822 gab es mit dem Schneider Conrad Eberlen einen Aufseher, der auf badende Kinder aufpassen sollte und dafür von der Kommune entschädigt wurde. Mit dem Blick auf den Bau des Freibads Ulrichshalde im Juli vor 65 Jahren hat der Archivar der Hölderlinstadt, Dr. Norbert Hofmann, viele Akten aus damaliger Zeit gesichtet. Dabei ist er auch auf die Vorgeschichte gestoßen. Seit 1800 sind um die sieben Badeplätze in Lauffen bekannt. Jene unterhalb der Rathausburg und die Oasen dort,