Glocken künden von Guss und Weihe

In Stein am Kocher jähren sich mehrere runde Gedenktage für Glocken - Sonderläuten leitet Reigen ein

Von Waltraud Langer

Email

Glockenforscher Norbert Jung hat in heimatkundlichen Beiträgen über die Steiner Glocken berichtet. Mindestens ins Jahr 1770 reicht ihre Geschichte zurück. Damals wurden zwei Glocken in der Schlosskapelle, am Platz wo heute die Heilig-Kreuz-Kirche steht, geweiht. "Durch meine Stimme Ton und Klang verkünd ich Gottes Lobgesang. Gib oh Herr Glück, Fried und Einigkeit und wend' von Stein ab alles Leid", hatte man vor 235 Jahren eingravieren lassen.

Vor 120 Jahren erhielten die ersten Glocken in der 1884/1885 erbauten Pfarrkirche die Weihe. Davon mussten während des Ersten Weltkrieges drei abgeliefert werden. Später bekam die Kirche wieder ein vollständiges Geläute, dessen Weihe sich nun zum 85. Mal jährt.

Im Zweiten Weltkrieg wurden abermals Glocken beschlagnahmt. Ein Glockenfonds mit Spenden aus der Bevölkerung ermöglichte, dass einige Jahre nach Kriegsende das Geläute wieder komplett war. Er beschert den Steinern jetzt das 50-jährige Jubiläum von Guss und Weihe der heutigen Glocken.

In der Buchhofkapelle jähren sich die Glockenweihen in 2005 zum 95. und zum 85. Mal. Schließlich wird noch des 60sten Jahrestages der Zerstörung der Rathausglocke durch den Luftangriff 1945 gedacht. Aus Anlass dieser Jubiläen wird es neben feierlichen Gottesdiensten und Andachten eine Ausstellung zur Geschichte der Glocken in der Vorhalle der Pfarrkirche Heilig-Kreuz geben. Hierzu werden auch Führungen angeboten. Wer möchte kann an bestimmten Terminen den Kirchturm besteigen.

Das Pfarrfest am 18. September ist in die Jubiläumsfeierlichkeiten eingebunden. Pfarrer Klaus Vornberger und Pfarrgermeinderatsvorsitzender Walter Jochim hoffen mit den Veranstaltungen zum Jahr der Glockenjubiläen in Stein am Kocher die kulturhistorische und sakrale Bedeutung der Glocken wieder stärker ins Bewusstsein der Menschen zu bringen.

InfoTermine und Anmeldung für Kirchturmbesteigung beim Katholisches Pfarramt Stein, Telefon 06264 / 255.

Glocken künden von Guss und Weihe