Vom rustikalen Charme eines Wirts

Möckmühl - Karl-Heinrich Kraft widmet sich in seiner neuesten Publikation einem Original

Von Steffen Heizereder

Vom rustikalen Charme eines Wirts
Karl-Heinrich Kraft (links) signiert geduldig das Büchlein, das sich mit dem Kronenwirt Dieter Hediger beschäftigt. Kraft hielt zahlreiche Begegnungen und Erlebnisse mit humorvoller Feder fest.Foto: Steffen Heizereder

Möckmühl - Sag's keinem Menschen“, heißt das neueste Werk des Möckmühler Heimatkundlers Karl-Heinrich Kraft. Das 60-seitige Büchlein setzt sich aus Anekdoten zusammen, die Kraft am allwöchentlichen Freitagsstammtisch im Gasthaus Krone erlebt. Im Mittelpunkt steht dabei der rustikale Kronenwirt Dieter Hediger.

Über Jahre hinweg sammelte der 59 Jahre alte Autor Äußerungen und Bemerkungen Hedigers. Für Fremde mögen diese teils ruppig erscheinen, aber die Stammgäste schätzen ihren Wirt gerade wegen seiner direkten Art. „Der Kronenwirt ist einfach ein Möckmühler Original“, sagte Buchautor Kraft. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Gasthauses, unter den Wirtsleuten Hediger, stellte Karl-Heinrich Kraft sein Buch im Württemberger Hof in Möckmühl vor. So mancher mag sich fragen, warum die Lesung nicht direkt in der Krone stattfand, aber dort war schlichtweg zu wenig Platz für die 100 angemeldeten Zuhörer. Sogar aus dem weit entfernten Kyriz an der Knatter, nordwestlich von Berlin, reisten einige Bekannte des Autor extra zu dieser Buchvorstellung an.

Roter Teppich

Wie Filmstars auf dem roten Teppich wurde die Familie Hediger empfangen. Jeder wollte mit den Protagonisten einen kurzen Plausch halten. Karl-Heinrich Kraft war derweil die Nervosität anzumerken. Wie würden die Zuhörer reagieren? Sie lachten - und das aus voller Kehle.

Die Geschichten von Hedigers teuren Safranspätzle, einem Schweizer Ehekrach in der Krone oder einem Temperamentsausbruch des Wirtes bei einer Essensbestellung am späten Sonntagabend begeisterten die Zuhörer. Einstecken mussten Dieter Hediger und seine Frau Nieves an diesem Abend viel. Aber der Kronenwirt konnte darüber lachen. Ein ums andere Mal kommentierte er die Anekdoten mit einem trockenen: „Das ist mir einfach so rausgefahren.“

Autogramme

Am Ende der Buchvorstellung zeigte sich der Autor erleichtert, dass die Gäste so herzhaft gelacht haben. „Ich unterhalte die Leute gerne, damit sie den Alltag mal eine Stunde lang vergessen“, sagte der studierte Geologe.

Im Anschluss an die Vorstellung signierten Karl-Heinrich Kraft, sowie Dieter und Nieves Hediger geduldig die Bücher der Besucher. Verabschiedet wurde Dieter Hediger mit tosendem Applaus. Zum gemütlichen Teil des Abends leitete der Kronenwirt selbst über. Nachdem eineinhalb Stunden Anekdoten von ihm erzählt wurden, meinte er nur noch trocken in die Runde: „Also, Prost.“