Viel Rauch und Remmidemmi

Hardthausen - Es ist der närrische Höhepunkt in Hardthausen: Beim Umzug durch den Ortsteil Gochsen zogen am Samstag 70 Gruppen und Wagen durch die Straßen.

Email

 

 

Hardthausen - Es ist der närrische Höhepunkt in Hardthausen: Beim Umzug durch den Ortsteil Gochsen zogen am Samstag 70 Gruppen und Wagen durch die Straßen und zeigten, wie Fasching außerhalb von Hallen gefeiert werden kann.

Vielfältig und bunt war der Gaudiwurm dieses Jahr, und die teilnehmenden Narren und Guggenmusiker waren zum Teil von weit angereist. Den längsten Weg hatte wohl die First Guggenband aus Stuttgart, die mit ihren schräg-schönen Tönen den Zug musikalisch anführte.

Zum ersten Mal suchte eine Jury die schönsten Wagen und Gruppen: Nach dem Umzug ehrte der Präsident des Hardthausener Carnevalsclubs, Salvatore Marzano, zusammen mit dem Prinzenpaar Peter I. von der Bilz und Carola I. vom Wettbach die Preisträger.

Die Kosakengruppe aus Dahenfeld wurde als die am schönsten gekleidete Fußgruppe gekürt. Die Zweitschönsten waren die Gundelsheimer Hobbits. Ebenfalls Gefallen fand die Jury an den Kostümen der Gochsener Gymnastikfrauen: Der dritte Platz ging an sie.

Viel Rauch, Remmidemmi und Action gab es, als die Feuerwehrhexen Hardthausen auftauchten. Ihr Hexenhäusle auf Rädern qualmte. Das bedeutete Platz zwei im Wagen-Ranking. Der erste Platz ging an den Wagen der Keschicher Einbomhärnle aus dem badischen Oberkessach. Auf Platz drei wählte die Jury die Fußballer des TSV Hardthausen im Schottenrock und einem Wagen mit großer Ramme unter dem Dach. rk


Kommentar hinzufügen