Schlössle soll zu Rathaus werden

Langenbrettach  Langenbrettach - Der Gemeinderat beschließt Sanierungs-Arbeiten am Chanofsky-Schlössle, in dem langfristig Teile des Rathauses untergebracht werden sollen. Auch das Notariat in Brettach wird umgebaut.

Von Rainer Köller

Schlössle soll zu Rathaus werden

Ins Chanofsky-Schlössle soll Verwaltung einziehen.

Foto: Agentur Kochertal

Langenbrettach - Drei Bau- und Sanierungsmaßnahmen beschäftigten die Langenbrettacher Gemeinderäte bei ihrer jüngsten Sitzung.

Über die Sanierung des Daches des Brettacher Kindergartens gab es keine Diskussionen, weil Bürgermeister Timo Natter erklärte, dass das in diesem Jahr nicht mehr saniert werden könne. Die Zeit würde nicht mehr reichen.

Verwaltung soll langfristig ins Schlössle einziehen

Als weitere Maßnahme soll das Notariat in Brettach umgebaut werden. Eine Kostenschätzung hatte Ausgaben von rund 27 000 Euro ergeben. Die Ausschreibung ergaben tatsächliche Kosten von zirka 4500 Euro weniger.

Erst vor kurzer Zeit hat die Gemeinde Langenbrettach das neben dem Rathaus stehende Chanofsky-Schlössle gekauft. Es soll eine wichtige Rolle bei der Erweiterung und Sanierung des Rathauses spielen und irgendwann den Mitarbeitern der Verwaltung zur Verfügung stehen.

Die Erweiterung des Langenbrettacher Rathauses wird schon seit einigen Jahren und von mehreren Bürgermeistern aus finanziellen Gründen immer wieder verschoben, was dem Projekt den Spitznamen "Wanderdüne" eingebracht hat.