80 Demonstranten bei Anti-Asyl-Kundgebung in Neuenstadt

Neuenstadt  Das Bündnis "Hohenlohe wacht auf" mobilisiert in Neuenstadt, weil der bisherige Demonstrationsort in Öhringen wegen der Landesgartenschau nicht zur Verfügung steht.

„Hohenlohe wacht auf“ heißt das Bündnis, auf dessen Aufruf hin sich am Samstagnachmittag ungefähr 80 Menschen auf dem Neuenstadter Marktplatz zusammengefunden haben. Ebenfalls vor Ort war eine Hand voll Gegendemonstranten, rund 40 Polizeibeamte, Vertreter von Landratsamt und Stadtverwaltung.

Umzug wegen Landesgartenschau

Mehrere Redner sprachen sich unter anderem für ein Ende der Aufnahme von Flüchtlingen aus, kritisierten das wirtschaftliche und politische System und die Darstellung in den Medien. Der Platz in Öhringen, auf dem sich das Bündnis bisher getroffen hat, stand wegen der Vorbereitungen für die Landesgartenschau nicht zur Verfügung. ale

 

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel