Drei Hohenloher Abgeordnete für Berlin

Hohenlohe  Der Christdemokrat Christian von Stetten hat mit 52,3 Prozent das Direktmandat im Wahlkreis Schwäbisch-Hall-Hohenlohe für sich entschieden. Annette Sawade (SPD) und Harald Ebner (Grüne) bekommen über die Landesliste ein Bundestagsmandat.

Von unserem Redakteur Ralf Reichert

Die CDU hat im Wahlkreis Schwäbisch Hall-Hohenlohe auf ganzer Linie gewonnen. Christian von Stetten holte bei den Erststimmen 52,3 Prozent – sein bislang bestes Ergebnis. Gegenüber 2009 ist dies eine Steigerung von neun Prozent. Er zieht damit zum vierten Mal direkt in den Bundestag ein. Annette Sawade von der SPD legte nur etwa 1,5 Prozent auf rund 22,9 Prozent zu. Sie zieht aber über die Landesliste in den Bundestag.

Der Rückstand auf von Stetten und die CDU hat sich damit dramatisch vergrößert: auf satte 29,3 Prozent.

Auch Harald Ebner hat den Wiedereinzug in den Bundestag geschafft. Listenplatz acht in Baden-Württemberg reichte für den grünen Direktkandidaten aus dem Wahlkreis Schwäbisch-Hall Hohenlohe, da zehn grüne Kandidaten aus dem Land in den Bundestag einzogen. „Das freut mich sehr, auch weil dadurch der Wahlkreis noch besser in Berlin vertreten ist und weil auch Berlin damit noch besser im Wahlkreis vertreten ist“, kommentierte Ebner. Auch SPD-Kandidatin Annette Sawade sitzt wieder im Bundestag. Damit bleibt der Wahlkreis mit drei Abgeordneten in Berlin.          

 

Stephen Brauer (FDP) ist bei den Erststimmen extrem abgesackt: von 13,1 auf 3,9 Prozent. Harald Ebner von den Grünen verlor 2 Prozent und liegt nun bei rund 10 Prozent. Auch Florian Vollert schaffte es nicht, für die Linke Boden gutzumachen. Er holte lediglich 4,3 Prozent, Silvia Ofori war 2009 bei 7,2 Prozent gelandet.

Bei den Zweitstimmen setzt sich die Dominanz der CDU fort: rund 46,6 Prozent. Die SPD gewann nur leicht (plus 1,5 Prozent) und liegt nun bei 20 Prozent. Erdrutschartig die Verluste für die FDP: minus 12,3 Prozent. Die Liberalen kommen nur noch auf 6,6 Prozent. Auch die Grünen verloren 3,1 Prozentpunkte und stehen jetzt bei 10 Prozent. Die Linken sackten ebenfalls ab: von 7,6 auf 4,8 Prozent. 

 

PDF-Datei: Ergebnisse SHA-Hohenlohe Dateigröße: 173.18 KBytes. Datum: 23.09.2013

 

 

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel