Volksfest TV: Festwirt zieht vorläufige Bilanz

Heilbronn - In der dritten Folge von Volksfest TV zieht Festwirt Karl Maier im Riesenrad-Interview eine vorläufige Bilanz. Außerdem werden kulinarische Volksfest-Spezialitäten vorgestellt.

Heilbronn - In der dritten Folge von Volksfest TV standen Moderator Uwe Ralf Heer am Freitagabend unter anderem OB Helmut Himmelsbach, Top-Koch Uwe Straub, Weinbaupräsident Hermann Hohl und Multi-Gastronom Otto Gollerthan im Festzeltstudio Rede und Antwort.

Im Riesenrad-Interview zieht Festwirt Karl Maier eine vorläufige Bilanz und im Einspielfilm werden die kulinarischen Volksfest-Spezialitäten vorgestellt.

Finale

Das Volksfest kommt auf die Zielgerade. Wer bisher nicht da war, sollte sich sputen: am Samstag, Sonntag oder spätestens Montag.

Kischtleshocker

Seit 27 Jahren trifft sich der 1970 gegründete Schausteller-Stammtisch namens Kischtleshocker am zweiten Volksfest-Freitag zu einem feinen Menü. Die dreigängige Speisenfolge stand heuer unter dem Motto „Qual der Wahl“. Darüber herrschte bei den Aktivposten Karl Maier und Bernhard Winkler schnell Einigkeit. Das Göckelesmaier-Küchenteam zauberte auf die Teller Spezialitäten, die ganz auf den Wahlsonntag , 22. September, abgestimmt waren: Rukulasalat, Rindfleisch und Quittenvariationen in Schwarz-Rot-Gold. Der Lehrensteinsfelder August Muhler brachte die passenden Weine ins Spiel: aus Grantschen.

Trefflich mundete das von Uwe Framke (Haller Löwenbräu) aufgetischte Volksfestbier. Der inzwischen völlig unbefangene, aus der Pfalz stammende, Ex-Cluss-Braumeister Bruno Lintz gab zu verstehen: „So gut war’s schon lange nicht mehr.“ Das will was heißen. Dem wollte Ex-Cluss-Brauerei-Chef Hans-Wilhelm Dietel nicht widersprechen. Hut ab vor soviel Souveränität.
 
Geschenke

Nur wenige Kischtleshocker gingen am Freitag ohne Geschenk nach Hause. Allen voran würdigte Fest-Bürgermeister Karl Müller die Verdienste des Aktivpostens Bernhard Winkler und des unverwüstlichen Wegbereiters Wolfgang Lochmann . Applaus erntete auch der omnipräsente Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach, der zum letzten Mal als OB auftauchte, aber immerhin später mit allerhand Stadträten, die es nach der traditionellen gemeinderätlichen Baustellenrundfahrt ins Zelt verschlug. Die Volksfest-Fans hatten auch Spendierhosen an:. Mit einem dreifach kräftigen „Kiho“ wurden alle Beteiligten gewürdigt.
 
Champions Day

Seit fast 20 Jahren ist der Champions Day Tradition auf dem Volksfest. Einst ins Leben gerufen von Dinkelacker und dem damaligen Stimme-Sportredakteur Uwe Ralf Heer wurde der Ehrungsreigen fortgesetzt von Palmbräu. Heute ist Haller Löwenbräu gemeinsam mit Göckelesmaier und dem Stimme-Chefredakteur Gastgeber. Geehrt werden am Sonntag ab zirka 19 Uhr einige der besten Teams der Region: von KTV Heilbronn über Neckarsulmer Sport-Union, SG Bottwartal GmbH, Spvgg Möckmühl, SSG Heilbronn, TV Hausen, VfL Neckargartach, Rollschuh- und Eislaufverein Heilbronn, SC Abstatt, Heilbronn Hornets, Salt Miners Heilbronn, TSV Botenheim, EHC Eisbären Heilbronn, Türkgücü Eibensbach bis hin zum VfB Eppingen. Was sie gewonnen haben, erfährt man am Sonntagabend. kra