Das war das Blacksheep-Festival 2017

Kraichgau  Das 4. Blacksheep-Festival im Bonfelder Schlosshof ist am Samstagabend mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen. Nach Auszählung aller Einlassdaten kommt die Blacksheep-Kulturinitiative auf über 8.000 Besucher. Das sind über 500 mehr als im Vorjahr.

Von unserer Redaktion

 

 

Monate vorher waren für den Donnerstag mit Topact David Knopfler keine Karten mehr zu bekommen. Nazareth, The Common Linnets und Saga sorgten am Samstag dafür, dass schon im Vorfeld des Festivals keine Karten mehr zu haben waren.

Aufgrund des wunderbaren Wetters zog der Freitag auf der Zielgeraden Besucher an, die sich spontan auf den Weg gemacht haben: „Hier ging an der Abendkasse und über Ticketscript noch einmal mehr als erwartet“, sagt der Vorsitzende, Ulrich Schneider. Überwältigend war nach den Worten von Kreativteamleiter Franz Koroknay die Resonanz von Besuchern und Musikern. Blacksheep bekam von fast allen Bands das Prädikat „best festival ever“ zugesprochen.

Die Common Linnets, Hunter & the Bear, The Hooters, Alan Doyle, Jersey Julie und viele andere wollen so bald wie möglich wiederkommen. Fast alle nahmen wahr, dass hier 260 Ehrenamtliche allein bei der Kulturinitiative mit sehr viel Liebe sehr engagiert arbeiten, dass sich alle, Besucher wie Künstler, wohlfühlen. Die Verantwortlichen werden nun die Rückmeldungen zum Festival auswerten und an der einen oder anderen Stelle nachjustieren.

Nach dem Festival ist vor dem Festival: Der Termin für das 5. Blacksheep-Festival steht: Die ersten Bands für die Tage von Donnerstag bis Freitag, 7. bis 9. Juni 2018 sind bereits gebucht.

 

Tag 1 beim Blacksheep-Festival im Live-Blog

Tag 2 beim Blacksheep-Festival im Live-Blog  

Weitere Infos unter www.blacksheep-kultur.de

 

Live-Blog

In diesem Live-Blog berichtete stimme.de den gesamten Abend über vom Festivalgelände: