Florierende Baukonjunktur: Mehr Sonderabfall im Südwesten

Fellbach (dpa/lsw)  Die boomende Baubranche hat im vergangenen Jahr zu mehr Sonderabfall geführt. Die Menge nahm 2016 um 10 Prozent auf 1,83 Millionen Tonnen zu, wie die Sonderabfallagentur am Freitag in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) mitteilte.

Teerhaltiger Straßenaufbruch, belasteter Boden und Altholz schlugen mit rund 777 564 Tonnen zu Buche. Bauabfälle machten etwas mehr als die Hälfte des gesamten Aufkommens aus. Hintergrund der Zunahme sei, dass verstärkt gebaut und saniert werde, weil die konjunkturelle Lage gut sei. Ein Großteil des Abfalls wird verbrannt. Ein Teil wird auch wiederverwertet.