IG Metall will Arbeitszeitverkürzung samt Lohnausgleich

Böblingen (dpa)  Mit der Forderung nach sechs Prozent mehr Geld sowie einer Arbeitszeitverkürzung samt Lohnausgleich geht die IG Metall in die erste Runde der Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie.

Eine Fahne der IG Metall
Eine Fahne der IG Metall. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Den Auftakt macht heute unter anderem Baden-Württemberg, wo schon häufiger ein Pilotabschluss erzielt wurde. Die Gewerkschaft will den rund 3,9 Millionen Beschäftigten der Branche in Deutschland mehr Freiräume verschaffen, um Arbeit und Privatleben unter einen Hut zu bringen. Die Arbeitgeber lehnen es aber ab, bestimmten Gruppen wie Schichtarbeitern oder Eltern kleiner Kinder dafür einen Ausgleich zu zahlen.