Hugo Boss steigert Gewinn kräftig: Investitionen geplant

Metzingen (dpa/lsw)  Nach einem Einbruch im Jahr zuvor hat der Edelschneider Hugo Boss seinen Gewinn 2017 um fast ein Fünftel gesteigert. Wie der Modekonzern aus Metzingen am Donnerstag mitteilte, kletterte der Nettogewinn um 19 Prozent auf 231 Millionen Euro.

Jeans von Hugo Boss
Hugo Boss hat im vergangenen Jahr einen deutlichen Gewinn verzeichnen können. Foto: F. Kraufmann

Im Jahr zuvor hatte Hugo Boss wegen hoher Kosten für den Konzernumbau einen Gewinneinbruch verbucht. Das operative Ergebnis hielt sich 2017 aufgrund von Investitionen in die Marke Boss bei 491 Millionen Euro stabil.

2018 dürfte es auf diesem Niveau in etwa verharren, denn Hugo Boss will die Ausgaben für Ladenrenovierungen, digitale Angebote und neue Filialen hochschrauben. Der Umsatz, den Hugo Boss im vergangenen Jahr um 1 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro steigerte, soll in diesem Jahr währungsbereinigt im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen. Das Konzernergebnis soll demnach ebenfalls in diesem Rahmen zulegen.