Schulz erneuert Angebot eines TV-Duells mit Merkel

Böblingen (dpa/lsw)  SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sein Angebot an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einem zweiten TV-Duell erneuert. «Frau Merkel: Ich stehe zur Verfügung. Stellen Sie sich dieser Diskussion», sagte Schulz am Mittwoch bei einer Wahlkampfveranstaltung vor rund tausend Menschen in Böblingen. Die CDU-Zentrale hatte zuvor ein zweites Duell bereits abgelehnt.

Schulz warf Merkel eine «Verweigerungshaltung» vor, über die Zukunft des Landes diskutieren zu wollen. Damit missachte sie den Anspruch der Wähler zu wissen, wohin sie das Land führen wolle.

Schulz forderte die Menschen auf, zur Wahl zu gehen und über Politik zu diskutieren. «Reanimieren Sie die Debatte in diesem Land.» Die «Schlafwagenpolitik» der Kanzlerin schade der Demokratie.

Schulz ist in den Umfragen deutlich abgeschlagen. Auch in Baden-Württemberg liegt die CDU nach einer jüngsten Umfrage von Infratest dimap im Auftrag von SWR und «Stuttgarter Zeitung» mit 42 Prozent klar vor der SPD mit 17 Prozent. Schulz plant bis zur Bundestagswahl am 24. September noch weitere Auftritte in Baden-Württemberg: in Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe und Freiburg.