Pfullendorf: VGH erklärt Soldaten-Entlassung für rechtens

Mannheim (dpa/lsw)  Im Pfullendorf-Skandal bei der Bundeswehr hat der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) die Entlassung von Soldaten wegen ihrer Teilnahme an Aufnahmeritualen für rechtens erklärt.

Die Statue der Justitia
Die Statue der Justitia ist zu sehen. Foto: Peter Steffen/Archiv

Der VGH weise die Anträge von drei Soldaten auf Zulassung der Berufung gegen Urteile des Verwaltungsgerichts Sigmaringen zurück, teilte ein Justizsprecher am Freitag in Mannheim mit. Die Verfahren seien damit rechtskräftig abgeschlossen.

Die Männer waren Anfang 2017 wegen quälerischer Aufnahmerituale aus der Truppe ausgeschlossen worden - zu Recht, wie das Verwaltungsgericht Sigmaringen entschied. Gegen dieses Urteil hatten die Betroffenen beim VGH die Zulassung auf Berufung beantragt.