SPD im Südwesten für Gespräche mit CDU/CSU

Stuttgart (dpa/lsw)  Das Votum der SPD für ergebnisoffene Gespräche mit der Union über eine Regierungsbildung trifft im Südwesten auf Zustimmung. «Die Entscheidung für das Führen von Gesprächen, und zwar ohne Vorfestlegung für oder gegen eine Regierungsbeteiligung,

ist richtig», teilte Fraktionschef Andreas Stoch am Donnerstagabend mit. «Jetzt wird entlang unserer Inhalte und Forderungen zu prüfen sein, welche Konstellation die Beste für das Land und die Menschen ist.» Von seiner Partei erwarte er Selbstbewusstsein und Verantwortungsbewusstsein, betonte Stoch.

SPD-Landeschefin Leni Breymaier sprach von einer guten Debatte. «Sie hat gezeigt: Es geht um Inhalte, nicht um die politische Farbenlehre. Klar ist, dieses Votum bedeutet keine Vorfestlegung auf eine der möglichen Varianten.»