Kotting-Uhl fordert rasches Aus für AKW Fessenheim

Heilbronn (dpa/lsw)  Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl fordert, das Atomkraftwerk im französischen Fessenheim rasch komplett abzuschalten. «Fessenheim ist und bleibt ein alter Schrottmeiler in desaströsem Zustand», sagte die atompolitische Sprecherin

Sylvia Kotting-Uhl (Bündnis 90/Die Grünen)
Sylvia Kotting-Uhl, atompolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

der Grünen der Zeitung «Heilbronner Stimme» (Freitag). «Die Sicherheitskultur vor Ort ist denkbar schlecht. In Deutschland wäre das AKW längst vom Netz.» Die Grünen wollten, dass Fessenheim nicht erst 2019 vom Netz gehe. Bei Westwind wäre Deutschland von einem Atomunfall in dem elsässischen Ort sogar stärker betroffen als Frankreich selbst.

«Die Menschen in Deutschland haben deshalb ein Recht, vor dem Risikomeiler beschützt zu werden.» In dem Atomkraftwerk war es bei Wartungsarbeiten erneut zu einer Panne gekommen, wie am Donnerstag bekannt wurde.