Stabhochspringer Ecker beendet Karriere

Bochum (dpa)  Der deutsche Hallen-Rekordler Danny Ecker beendet seine Stabhochsprung-Karriere, teilte sein Verein TSV Bayer 04 Leverkusen mit.

Stabhochspringer
Danny Ecker hat sich entschlossen seine Karriere als Stabhochspringer zu beenden. Foto: Rolf Vennenbernd

Der 34-Jährige will sich in diesem Jahr zum vierten Mal für die Olympischen Spiele qualifizieren. Aktueller Anlass für seinen Rücktritt ist eine Armverletzung, die ihm zum Verzicht auf die deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid zwangen.

«Es war eine tolle Zeit», resümierte Danny Ecker. Der Sohn von Olympiasiegerin Heide Rosendahl-Ecker laboriert seit Jahren mit Verletzungen und kam schon seit längerer Zeit nicht mehr an sein einstiges Leistungsvermögen heran. 2001 hatte er mit 6,00 Meter den deutschen Hallen-Rekord aufgestellt. Bei den Olympischen Spielen 2000, 2004 und 2008 belegte er die Plätze acht, fünf und sechs. Seine größten Erfolge feierte Ecker 2007, als er erst Hallen-Europameister und danach WM-Dritter im Freien wurde.