25:23-Sieg des TSB Horkheim beim Letzten

Handball  Handball-Drittligist TSB Horkheim hat sich beim Tabellenschlusslicht TV Hochdorf durchgesetzt. Mit 22:14 Punkten steht das TSB-Team jetzt sehr gut da.

Von Andreas Öhlschläger

Am Schluss wurde es eng. Aber der TSB Horkheim ist nicht gestolpert. Beim TV Hochdorf, dem Letzten der 3. Liga Süd, setzten sich Jochen Zürns Handballer am frühen Samstagabend mit 25:23 (13:13) durch. Der Platz in der Spitzengruppe der Tabelle wurde damit untermauert.

Zittern bis zum Schluss

Beim 24:19 aus Horkheimer Sicht schien in der 53. Minute alles klar zu sein. Doch so war es nicht. Der TVH holte auf. Als Oliver Heß gut eine Minute vor Schluss eine Zwei-Minuten-Strafe kassierte und das Schlusslicht auf ein Tor Rückstand verkürzte, musste gebibbert werden beim TSB. Janik Zerweck sorgte mit dem 25:23 allerdings für ein Happy End. 

Vorentscheidend war die Phase zwischen der 33. und 37. Minute. Binnen kurzer Zeit konnte der TSB aus einem Remis einen Vier-Tore-Vorsprung machen. Die Horkheimer lagen mit 18:14 vorne und ließen sich vom Sieg-Kurs nicht mehr abbringen, auch wenn es in der Schlussphase nochmal richtig spannend wurde. 

Zur Pause stand es 13:13. Marcel Lenz, der Top-Torschütze des TSB mit sechs Treffern in Hochdorf, hatte mit der letzten Aktion ausgeglichen. Ein Siebenmeter-Strafwurf. Drin. Zwischenzeitlich hatten die Horkheimer sich einen 9:6-Vorsprung erspielt. Doch der TV Hochdorf ließ sich dadurch nicht entmutigen. Nach 30 Minuten war in der Partie beim Tabellenletzten alles offen. Am Schluss nahm der TSB die beiden Punkte mit. 

Heß feiert ersten Treffer im Horkheim-Dress

Sein erstes Tor im Horkheimer Dress durfte sich Oliver Heß gutschreiben lassen. Er sorgte in der sechsten Minute für die 4:2-Führung. Im dritten Spiel nach seiner Winterpausen-Verpflichtung durfte der vom Bundesligisten Ludwigshafen gekommene Rückraum-Hochkaräter erstmals jubeln.