Der schnellste Trollinger aller Zeiten

Heilbronn - Beim 12. Trollinger Marathon purzelten die Bestzeiten. Sowohl auf der Marathon- wie auch auf der Halbmarathon-Strecke wurde neue Rekordzeiten gelaufen. Mehr als 7000 Läufer gingen an den Start.

Von Stefan Maurer und stimme.de

Alle Ergebnisse des Trollinger Marathons sind hier abrufbar.

 

 

Heilbronn - Zwei Kenianer haben beim 12. Trollinger Marathon in Heilbronn für die sportlichen Glanzlichter gesorgt. Über die Marathonstrecke setze sich David Ndusu mit über acht Minuten Vorsprung vor Kay-Uwe Müller von der TSG Heilbronn durch. Bei seinem Sieg pulverisierte der 36-Jährige aus dem afrikanischen Läuferwunderland den bisherigen Streckenrekord. In 2:24:29 Stunden war er mehr als vier Minuten schneller als Jon Paul-Hendriksen bei seinem Sieg 2010.

Auch über die halbe Distanz gab es bei den Männern einen kenianischen Sieg. Evans Kibett Chelanga setze sich vor  Vice Kiplangat durch. Dabei stellte auch er einen neuen Streckenrekord auf. In 1:05:31 Stunden unterbot er die bisherige Bestzeit aus dem Jahr 2003 um 1:19 Minuten. Bei den Damen setzte sich über die 42,195 Kilometer lange Marathonstrecke Stephanie Feger in einer Zeit von 3:09:58 Stunden durch. Navina Frenzel war auf der halb so langen Strecke nicht zu stoppen. Nach 1:23:54 lief sie als Siegerin ins Ziel.

Familienfest

Doch der Trollinger Marathon bot mehr als nur sportliche Spitzenleistungen. Er war ein Familienfest, auf dem, vor allem am Nachmittag, als die Sonne herauskam und sich der strömende Regen verabschiedete, beste Stimmung herrschte. Heilbronns Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach hatte am Morgen vor dem Startschuss noch gesagt: „Es ist das erste Mal, dass ich diese Schirmherrschaft mit einem Schirm in der Hand übernehmen muss“. Am Nachmittag bei der Siegerehrung stand er neben den strahlenden Siegern dann in der strahlenden Sonne.

 



Überraschenderweise war der Heilbronner Bundestagsabgeordnete Thomas Strobl nicht der prominenteste Teilnehmer am diesjährigen Trollinger Marathon. Findige Beobachter realisierten auf der Strecke, dass Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich an Strobls Seite den Halbmarathin absolvierte. OB Helmut Himmelsbach erklärte: „Natürlich wurde Herr Friedrich unter einem anderen Namen angemeldet. Da geht die Sicherheit vor“.

Insgesamt gingen in diesem Jahr mehr als 7000 Läufer und Walker an den Start. Das zeigt: der Trollinger Marathon ist und bleibt in Heilbronn eine Erfolgsgeschichte.

 

Live-Ticker

Während der Veranstaltung berichtete stimme.de aktuell von der Laufstrecke. Die Ereignisse gibt es hier im Live-Ticker zum Nachlesen.

 

14.21 Uhr: Der 12. Trolli neigt sich dem Ende zu. Langsam wird die Deko abgebaut und das Frankenstadion leert sich sichtlich. Den Abschluss des Trollinger Marathons machen die Siegehrungen der Altersklassen ab 14.45 Uhr im Foodcourt-Biergarten.

 

14.08 Uhr: Die ersten Bilder der stimme.de-Fotografen von der Strecke sind ab sofort hier online.

 

13.45 Uhr: Siegerehrung

Marathon

Halbmarathon

 

13.43 Uhr: Dass Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich heute auf der Halbmarathonstrecke mit am Start war, hat für große Überraschung gesorgt. Heilbronns OB Himmelsbach erklärte dazu, dass man aus Sicherheitsgründen Herrn Friedrich zunächst unter einem anderen Namen auf die Starterliste gesetzt habe.

 

13.39 Uhr: Alle Ergebnisse des Trollinger-Marathons sind ab sofort hier abrufbar.

 

13.29 Uhr: Die Siegerehrung wird um 15 Minuten auf 13.45 Uhr verschoben.

 

13.13 Uhr: Inzwischen glücklich im Ziel angekommen sind Bundestagsabgeordneter Thomas Strobl und Deutschlands Innenminister Hans-Peter Friedrich.

 

13.09 Uhr: Mehr als vier Stunden sind seit dem ersten Startschuss vergangen. Noch immer treffen zahlreiche Läufer im Ziel ein.

 

13.04 Uhr: Volksfeststimmung im Zielbereich. Das Frankenstadion ist inzwischen mit Menschenmassen gefüllt. Die Zuschauer feuern die Läufer kurz vor der Ziellinie nochmals kräftig an. 

 

12.32 Uhr: Weitere Ergebnisse liegen vor.

Marathon Männer

  1. David Ndusu - 2:24:29
  2. Kay-Uwe Müller - 2:32:46
  3. Marco Diehl - 2:38:02.

Marathon Frauen

  1. Stephanie Feger - 3:09:58
  2. Petra Hartmann - 3:16:50
  3. Christine Sigg-Sohn - 3:19:54

Halbmarathon Männer

  1. Evans Kibett Chelanga - 1:05:31
  2. Vice Kiplangat - 1:07:37
  3. Peter Keinath - 1:11:59

Halbmarathon Frauen

  1. Navina Fenzel - 1:23:54
  2. Heike Volkert - 1:24:17
  3. Andrea Thieken-Arens - 1:28:32

 

12.01 Uhr: Jetzt wurde die Siegerzeit offiziell bestätigt. Demnach hat David Ndusu die Marathonstrecke in 2:24:29 bewältigt. Das ist über vier Minuten schneller als der bisherige Streckenrekord mit 2:28:53.

 

11.39 Uhr: Neuer Streckenrekord auch auf der Halbmarathon-Distanz. Der Kenianer Evans Kibett Chelanga erreichte das Ziel in weniger als 1:07:00. Die exakte Zeit liegt noch nicht vor.

 

11.21 Uhr: Als Zweiter kam Kay-Uwe Müller (2:32:46) vom Team TSG Heilbronn Runnerspoint ins Ziel. Er hatte allerdings mehr als acht Minuten Rückstand auf den strahlenden Sieger aus Kenia. Dritter wurde Marco Diehl vom DVAG Marathonteam in 2:38:02.

Die Marathon-Sieger:

  1. David Ndusu, 2:24:29
  2. Kay-Uwe Müller, 2:32:46
  3. Marco Diehl, 2:38:02.

 

11.12 Uhr: Der Kenianer David Ndusu erreicht als erster Marathon-Läufer das Ziel. Und das in einer fantastischen Zeit von 2:24:29. Das bedeutet neuer Streckenrekord. Der 36-Jährige nach dem Zieleinlauf: "Das war ein gutes Rennen trotz des Regens, dafür mit vielen tollen Zuschauern."

 

11.04 Uhr: Wenn David Ndusu sein Tempo auf der Marathinstrecke halten konnte wird er in rund 10 Minuten im Ziel ankommen. Das es jetzt trocken ist, hat dem Kenianer sicherlich geholfen. Wir informieren sie als Erste.

 

11.00 Uhr: Die lachenden Gesichter an der Strecke mehren sich. Es regnet nicht mehr. Abseits der Strecke wird auch viel gelaufen. Alle wollen ihre Lieben nicht nur einmal auf der Strecke sehen. Der eine oder andere ganz Clevere steht auf einem Segway und kommt so recht schnell vorwärts.

 

10.45 Uhr: Unglaubliche Szenen spielen sich ab. Die Regenschirme werden immer weniger - der Regen hat fast aufgehört. An der Strecke stehen die Zuschauer im Startbereich inzwischen in Dreierreihen. Einen Marathon-Fan schreckt offensichtlich auch dieses Wetter nicht.

 

10.37 Uhr: Happy Birthday! Gabi mit der Startnummer 1253 hat heute Geburtstag. Woher wir das wissen? Ihre Kinder haben ihr gerade kurz vor dem Halbmarathonstart ein Ständchen gesungen. Das ist die besondere familiäre Atmosphäre beim Trollinger Marathon.

 

10.29 Uhr: Nach und nach gehen jetzt über 5000 Teilnehmer auf die Halbmarathonstrecke. Darunter auch alle Walker und Nordic Walker. Sie befinden sich im letzten Startblock. Gerade mit der dritten Startgruppe auf die Strecke gegangen ist der Bundestagsabgeordnete Thomas Strobl.

 

10.20 Uhr: Die rote Halbmarathon-Gruppe ist soeben gestartet. Bis die blauen an der Reihe sind, wird ihnen noch mit AC/DC-Musik eingeheizt.

 

10.11 Uhr: An der Spitze des Marathon-Feldes liegt David Ndusu aus Kenia. Der Mann mit der Startnummer 2318 hat über eine Minute Vorsprung auf den Rest des Feldes. Er hatte sich erst heute morgen angemeldet. "Es sieht nach einem neuen Streckenrekord aus", sagt Bernhard Winkler. Die Durchgangszeit bei der Hälfte des Rennens: 1:12:13. Das würde eine Endzeit von circa 2:27 Stunden bedeuten. "Er hat eine Halbmarathon-Startnummer bekommen", erklärt Bernhard Winkler. "Wir wissen auch nicht, wie das passiert ist." Auf den Plätzen zwei und drei folgen derzeit Andrew Sitienei und Andrew Ferguson.

 

10.07 Uhr: Beim Marathon haben sich in diesem Jahr etwa 20 Läufer weniger gemeldet als im Vorjahr. Beim Halbmarathon wird die Teilnehmerzahl von 2011 aber übertroffen. Das erklärte Bernhard Winkler, Geschäftsführer von Heilbronn Marketing, soeben im Organisationsbüro. Die Spitze des Marathon-Feldes befindet sich derzeit circa bei Kilometer 20 in Meimsheim.

 

9.59 Uhr: Noch trudeln die letzten Läufer des Kinder- und Jugendlaufs im Frankenstadion ins Ziel. Die Sieger Jan Steinmüller aus Haßloch und Rasa Fuchs aus Flein sind schon eine Weile im Ziel. Rasa wurde schon im vergangenen Jahr Zweite. Bei ihrer fünften Teilnahme steht sie heute ganz oben auf dem Podest. "Es war ein harter Kampf, ich habe kurz vor Schluss nochmal angezogen und bin ins Ziel gesprintet", sagte Jan Steinmüller.

 

9.46 Uhr: Es regnet noch immer. Wenigstens sind die Temperaturen inzwischen zweistellig. Wir messen 11 Grad.

 

9.24 Uhr: Die vorläufige Teilnehmerzahl für die Marathon-Distanz ist 628. Einige Athleten, die sich kurzfristig angemeldet haben, sind aber noch nicht im Computer erfasst. Beim Kinder- und Jugendlauf gingen gerade über 500 Läufer auf die Strecke. Beim Halbmarathon, der um 10.20 Uhr gestartet wird, hat der Trolli die Marke von 5000 Teilnehmern schon geknackt. Nachmeldungen sind aber immer noch möglich.

 

9.17 Uhr: Gerade wurde der Kinder- und Jugendlauf gestartet. Im Organisationsbüro wird immer noch fleißig gearbeitet. Probleme mit Startnummern, Läufer, die versehentlich über den Start gelaufen und damit in die Zeitmessung geraten sind und immer noch der Versuch, sich nachzumelden. Viel Arbeit für drei der über 1000 Helfer rund um den Trolli.

 

9.02 Uhr: Heilbronns Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach, der vor etwas mehr als einer viertel Stunde den Startschuss zum 12. Trollinger Marathon gab, glaubt trotz des schlechten Wetters an "eine tolle Veranstaltung". Warum er selbst nicht mitläuft? "Ich kann nicht den Startschuss geben und dann auch als erster im Ziel sein, um die Sieger zu emfpangen", lautet seine äußerst zutreffende Begründung.

 

8.45 Uhr: Die Marathon-Läufer sind gestartet. Heilbronns OB Helmut Himmelsbach schickte sie auf die Strecke mit den Worten: "Zum ersten Mal muss ich meine Schirmherrschaft mit einem Regenschirm übernehmen".

 

 

 

8.35 Uhr: Die Läufer bewegen sich inzwischen in Richtung Start. Die meisten tummeln sich aber immer noch im Startnummern-Zelt. Auch die Tribüne des Frankenstadions füllt sich langsam. Voll besetzt sind auch die Räume vor den Toiletten. Jeder muss und will nochmal, bevor es auf die 42,195 Kilometer geht. Noch zehn Minuten bis zum Rennbeginn.

 

8.18 Uhr:  An den Marathon-Start haben sich noch keine Läufer verirrt, obwohl es in 30 Minuten losgeht.

 

8.09 Uhr: Es sammeln sich immer mehr Läufer rund um das Frankenstadion. Am meisten ist bisher im Zelt der Startnummernvergabe los. Warum? Weil es dort trocken ist.

 

8.01 Uhr: Heilbronn meldet 9 Grad bei gleichmäßigem Regen. Bis Mittag soll sich das Wetter laut Deutschem Wetterdienst aber etwas bessern. Für die Nachmittagsstunden sind maximal 15 Grad vorhergesagt.

 

7.49 Uhr: Noch knapp eine Stunde bis zum Start des Marathons. Die Läufer finden sich langsam in und um das Frankenstadion ein. Noch halten die meisten einen Regenschirm über ihrem Kopf, der muss aber spätestens zum Start des Rennens verschwinden. Im Organisationsbüro gehen erste Anrufe ein, ob der Trollinger Marathon aufrgund des schlechten Wetters überhaupt gestartet wird.