Sieben Spieler müssen die Falken verlassen

Eishockey  Die Kaderplanungen der Heilbronner Falken schreiten voran. Am Freitag gab der DEL2-Ligist bekannt, dass sieben Spieler den Verein verlassen.

Von unserer Redaktion

Zukünftig nicht mehr im Falken-Trikot: Matthias Forster, der seit 2015 zum Kader gehörte. Foto: Veigel

Die Heilbronner Falken werden ihre Kaderplanungen ohne die Verteidiger Thomas Gödtel, Patrik Vogl, Thomas Botzenhardt und Matthias Forster fortführen. Des Weiteren werden Torhüter Stefan Ridderwall und die Stürmer Ville Järveläinen und Nik Pem keine weiteren Verträge für die kommende Spielzeit 2017/2018 erhalten. Das teilte der Verein am Freitag mit. 

Mit allen weiteren Spielern aus dem Kader der Saison 2016/2017 stehen die Heilbronner Falken aktuell in Gesprächen.

Bereits in den vergangenen Tagen gab der Verein mehrere Personalien für die kommende DEL2-Saison bekannt.

Mit Thomas Gödtel, seit 2015 im Team, verlässt nun ein Spieler die Falken, der wegen seiner Schusskraft von Teilen der Fans verehrt wurde, der sich aber in der abgelaufenen Saison zeitweise nur auf der Tribüne wiederfand. Patrick Vogl war in der vergangenen Spielzeit Kapitän, zog aber gelegentlich den Unmut der Anhänger auf sich. Der nur 1.65 Meter große Ville Järveläinen erlangte wegen seiner Fähigkeiten im Offensivspiel schnell den Status eines Publikumslieblings, der Finne musste allerdings mehrmals als überzähliger Ausländer zuschauen. 

 

Die aktuellen Personalentscheidungen: