Kader des TSV Weinsberg nimmt Formen an

Handball  Beim TSV Weinsberg sind in dieser Woche bereits viele Weichen für die nächste Saison gestellt worden. Darüber sollte aber das Heimspiel an diesem Sonntag (17 Uhr) gegen den TSV Deizisau nicht vergessen werden.

Von Stephan Sonntag

Gegen das Team aus dem Landkreis Esslingen haben die Weinsberger noch eine Rechnung offen. In der Hermann-Ertinger-Sporthalle kassierte die Truppe von Trainer Stefan Fähnle beim 31:38 ihre höchste Niederlage im bisherigen Saisonverlauf.

"Das haben wir in dieser Woche angesprochen. Wenn wir aber unsere Hausaufgaben machen, dann werden wir die Punkte behalten", ist Fähnle überzeugt. "Wir müssen auf ihre Härte und Emotionen mit kühlem Kopf antworten."

Die im Jahr 2018 noch sieglosen Deizisauer reisen mit nur geringen Hoffnungen ins Weinsberger Tal. Von einer "fast unlösbaren Aufgabe" ist auf der Vereins-Homepage die Rede. Von derartigen Äußerungen lässt sich Fähnle aber nicht beeindrucken: "Das ist eine Kampftruppe. Die werden alles reinwerfen, um hier etwas mitzunehmen."

Alles reingeworfen haben die Weinsberger Verantwortlichen auch in die Kaderplanung für die kommende Saison. Der Stamm des Teams bleibt weiter zusammen. Die König-Brüder, Felix Reichert, Alexej Prasolov, Moritz Wahl und Alexander Ruck haben ihre Verträge verlängert. Max Schulze, Rico Reichert sowie die beiden Torhüter Yannick Hölzl und Fabrice Wersch hatten ohnehin noch gültige Kontrakte für die nächste Spielzeit. Folgende Personalwechsel gibt es:

Zugänge

TSV Weinsberg 18/19 nimmt Formen an

Mit Florian Frank kommt ein erfahrener Drittligaspieler vom HC Oppenweiler/Backnang zum TSV Weinsberg.

Foto: Alexander Hornauer

 

Florian Frank: Der Linksaußen kommt vom Drittligisten HC Oppenweiler/Backnang. "Ein absoluter Wunschspieler von mir", sagt Fähnle. Der 25-jährige Linksaußen hat in dieser Saison bisher 29 Treffer erzielt und setzt das Wechselspiel beider Clubs fort. Alexander Ruck war im Tausch mit Lukas Köder vor zwei Jahren aus Oppenweiler nach Weinsberg gekommen. "Flo ist ein Kämpfertyp, mannschaftsdienlich, aber mit Führungsqualitäten. Er kann ein Leitwolf des Teams werden", ist Fähnle überzeugt.

Güngör Cakar: Der 22-jährige Kreisläufer kommt vom Württembergligisten SKV Oberstenfeld. In den Fokus der Weinsberger gespielt hatte sich das SKV-Eigengewächs bei einem Saisonvorbereitungsspiel zwischen beiden Teams. "Er ist ein sehr offensivstarker Kreisläufer, muss in der Abwehr aber noch besser werden", sagt Fähnle, der als langjähriger Abwehrchef des TSB Horkheim hier sicher viele Hilfestellungen geben kann.

TSV Weinsberg 18/19 nimmt Formen an

Mit Güngör Cakar kommt ein offensivstarker Kreisläufer.

Fotos: Archiv/Veigel

 

Markus Seifer: Der 24-jährige Linksaußen hat nach der schweren Verletzung von Roland Kroll den Sprung aus der Bezirksligamannschaft in das Oberligateam geschafft. "Die Aufgabe hat er solide erfüllt und sich den Vertrag verdient", sagt Fähnle.

Abgänge

TSV Weinsberg 18/19 nimmt Formen an

Roland Kroll wird den TSV aus persönlichen Gründen verlassen.

 

Roland Kroll: Der Linksaußen war bis zu seiner schweren Ellenbogenverletzung Anfang November der Top-Torschütze der Oberliga. Da der 27-Jährige nach Beendigung seines Studiums seinen Lebensmittelpunkt wieder in Richtung seiner Ulmer Heimat verlagern will, war eine Trennung unumgänglich. "Es ist natürlich sehr traurig, dass sich Roland nun mit einer Verletzung verabschieden muss. Das hätten er und wir uns sicher anders gewünscht", sagt Fähnle.

Marc Leinhos: Der 26-jährige Linkshänder spielt bisher seine stärkste Saison in Weinsberg. Ihn zieht es allerdings ebenfalls zurück in die Heimat. Leinhos wechselt zum Württembergligisten TSV Schmiden.

TSV Weinsberg 18/19 nimmt Formen an

Dennis Geiger wird künftig nur noch als Stand-by-Spieler zur Verfügung stehen.

 

Dennis Geiger: Den 26-jährigen Kreisläufer setzt seit Saisonbeginn eine Schulterverletzung außer Gefecht. Zudem ist er durch die Übernahme der elterlichen Metzgerei in Nordheim beruflich stark eingebunden, so dass er in der kommenden Saison nur aushilfsweise zur Verfügung stehen wird.