Hollenbach mit Rückenwind nach Grunbach

Fußball - Einen erfolgreichen Start in den Mai erlebte der FSV Hollenbach im Nachholspiel gegen den SGV Freiberg. Denn nach einem intensiven Spiel, feierte der Hohenloher Oberligist einen ganz wichtigen 2:0 (1:0)-Heimerfolg.

Hollenbach mit Rückenwind nach Grunbach
Ob die Hollenbacher auch in Grunbach jubeln?Foto: Archiv/Schmerbeck

Fußball - Einen erfolgreichen Start in den Mai erlebte der FSV Hollenbach im Nachholspiel gegen den SGV Freiberg. Denn nach einem intensiven Spiel, feierte der Hohenloher Oberligist einen ganz wichtigen 2:0 (1:0)-Heimerfolg. Dieser brachte dem FSV Hollenbach zwar auch nur drei Punkte, jedoch entledigte sich der Hohenloher Oberligist durch diesen Sieg fast schon aller Abstiegssorgen. Ähnlich sah dies im Anschluss auch Hollenbachs Trainer Ralf Stehle: "Für uns war es einfach nur ein extrem wichtiger Sieg, denn nun stehen wir in den kommenden direkten Duellen nicht mehr so unter Druck."

Das erst direkte Duell steht an diesem Samstag (15.30 Uhr) beim abstiegsbedrohten TSV Grunbach auf dem Programm. Sicherlich für beide Mannschaften ein weiteres richtungsweisendes Spiel.

Sieg verschenkt

Gerade für den TSV Grunbach stehen in den kommenden Wochen eigentlich nur noch Endspiele auf dem Programm. Auch weil der TSV Grunbach, in seinem Auswärtsspiel in Offenburg, einen möglichen Sieg noch leichtfertig verschenkte. So musste sich die Mannschaft des Trainerduos Adis Herceg und Teo Rus am Ende mit einem 2:2-Unentschieden begnügen.

Für den TSV Grunbach eindeutig zu wenig. Dementsprechend fiel dann auch das Fazit von Grunbachs Sportvorstand Torsten Heinemann aus: "In der zweiten Halbzeit hatten wir sieben große Chancen und machen diese einfach nicht rein." Umso bitterer für den TSV Grunbach, dass der Offenburger FV diese Nachlässigkeit noch mit dem 2:2- Ausgleich bestrafte.

Anders dagegen die Gemütslage beim FSV Hollenbach. Dieser machte durch den Sieg gegen Freiberg einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Oberliga Baden-Württemberg. Auch wenn man auf Seiten des Hohenloher Oberligisten davon noch nichts wissen wollte.

FSV zuversichtlich

Trotzdem war die Erleichterung über die drei Punkte gegen Freiberg deutlich sichtbar. "Natürlich können wir nun zuversichtlicher in die kommenden fünf Spiele gehen", betont daher auch Hollenbachs Trainer Ralf Stehle. Denn der erste große Druck scheint dem FSV nun erst einmal genommen worden zu sein.

Allerdings sollte sich der Hohenloher Oberligist noch nicht ganz so sicher sein, denn erst in den beiden kommenden Spielen gegen Grunbach und Spiegelberg wird sich wohl der endgültige Weg zeigen.

In diesen beiden Spielen könnten auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt in der Oberliga Baden-Württemberg beseitigt werden. Ob die angeschlagenen Nico Nierichlo, Markus Gärtner und Manuel Hofmann wieder mitwirken können, bleibt abzuwarten. Trotzdem möchte der FSV Hollenbach nun auch endgültig alles klar machen. red