Neuenstein dreht Match gegen Michelfeld

Fußball  Sindringen/Ernsbach fehlen in der Bezirksliga wenige Sekunden zum Sieg gegen Bühlerzell − SSV Gaisbach bleibt in Lauerstellung

Neuenstein dreht Match gegen Michelfeld

Das Elfmetertor von Thilo Baier war das zwischenzeitliche 3:2 für die SG Sindringen/Ernsbach beim 3:3 gegen Bühlerzell.

Foto: Kurt Gesper

Ein wahres Bezirksliga-Spitzenspiel erlebten am Feiertag die Zuschauer in Ernsbach. Die SG Sindringen/Ernsbach und die Sportfreunde Bühlerzell trennten sich dabei 3:3. Der TSV Obersontheim zog an Bühlerzell auf den Spitzenplatz vorbei, Dritter ist Dünsbach, punktgleich mit dem SSV Gaisbach.

SG Sindringen/Ernsbach − Spfr. Bühlerzell 3:3

Es waren erst zwanzig Sekunden gespielt, als der erste Angriff über Robin Winkler vom rechten Flügel in den Strafraum gebracht wurde, dort stand Fabio Roth goldrichtig und jagte den Ball in die Maschen. In der Folge nahm jedoch Bühlerzell immer mehr die Begegnung in die Hand, und als Mike Dörr, noch bedrängt, das Leder am langen Pfosten vorbeischob, köpfte Maximilian Schwarz den anschließenden Eckstoß ungehindert aus kurzer Entfernung ins Netz. Ein gelungener Angriff über die linke Außenbahn sorgte dann bereits in der 17. Minute für den zweiten Bühlerzeller Treffer durch den mitgelaufenen Dörr. Danach bot sich Fabio Roth zwar zweimal die große Möglichkeit zum erneuten Ausgleich, während er zunächst die Kugel völlig freistehend am Tor vorbeischoss, wurde wenig später sein Versuch im letzten Augenblick gerade noch abgeblockt. In der 26. Minute war es dann aber doch soweit, als Valentin Gronbach den Ball zum 2:2 in den Torwinkel zirkelte. Bühlerzell hatte nun etwas die Dominanz verloren, und so kamen die Kochertäler noch vor dem Seitenwechsel zum Führungstreffer. Als Markus Weiss den anstürmenden Fabio Roth im Strafraum regelwidrig stoppte, nutzte Thilo Baier den Strafstoß zur 3:2-Führung. In der zweiten Spielhälfte war das Tempo weiterhin hoch. Beide Teams ließen einige Chancen aus, doch Matthias Ludewig gelang mit der letzten Aktion noch das 3:3.

Tore: 1:0 (1.) Fabio Roth, 1:1 (13.) Maximilian Schwarz, 1:2 (17.) Mike Dörr, 2:2 (26.) Valentin Gronbach 3:2 (36.) Thilo Baier (Foulelfmeter) 3:3 (90.+3) Matthias Ludewig. Schiedsrichter: Felix Dürr (Boxberg); Zuschauer: 190.

TSV Obersontheim − VfR Altenmünster 4:0

Der VfR musste sich deutlich den favorisierten Gastgebern aus Obersontheim geschlagen geben. Grün-Weiß spielte eine sehr gute erste Hälfte, dann wurde der Druck der Gastgeber zu groß und es fehlten die Körner, dagegenzuhalten.

Tore: 1:0 (63.) Michael Däschler, 2:0 (73.) Dennis Eder, 3:0 (84.) Tim Blümel, 4:0 (88.) Tim Blümel ; Schiedsrichter: Simon Nattere.

TSV Neuenstein − TSV Michelfeld 4:3

In der neunten Minute hatte die Heimelf eine Chance, die knapp verzogen wurde. Auf der anderen Seite machte es Niklas Funk eine Minute später besser. Nach Vorarbeit durch Jaeschke schoss er zum 0:1 ein. Neuenstein war durch scharfe Hereingaben gefährlich, aber es fehlte der Vollstrecker. Michelfeld machte mehr Druck nach vorne, vergab aber mehrere gute Chancen. Auch war der starke Torhüter von Neuenstein auf dem Posten. In der 40. Minute erhöhte Rafael Blömer nach Zuspiel von Funk auf 2:0. In der zweiten turbulenten Hälfte verkürzte die Heimelf in der 55. Minute per Foulelfmeter auf 1:2. Durch einen schnellen Gegenstoß erhöhte Michelfeld (59.) gar auf 3:1. Nur eine Minute später entschied der Schiedsrichter erneut auf Elfmeter für Neuenstein. Diesen verwandelte erneut Langer sicher zum 2:3. Michelfeld verlor nun den Faden und musste in der 77. Minute den 3:3-Ausgleich hinnehmen. Nur noch wenig brachten die Gäste nun zustande. Nach einer Standardsituation erzielte der freistehende Florian Langer das 4:3 für Neuenstein.

Tore: 0:1 (10.) Niklas Funk, 0:2 (40.) Rafael Blömer, 1:2 (55.) Florian Langer, 1:3 (60.) Rafael Blömer, 2:3 (61.) Florian Langer, 3:3 (77.) Matthias Dietrich, 4:3 (80.) Florian Langer. Zuschauer: 167; Schiedsrichter: Tasso Kühn (Leingarten).

TSV Braunsbach − SGM Niedernhall/Weißbach 1:1

Der TSV Braunsbach und der TSV Niedernhall/Weißbach trennen sich leistungsgerecht 1:1-Unentschieden. Die Gäste begannen stark und hatten in den ersten 30 Minuten mehrere sehr gute Tormöglichkeiten. Dabei scheiterten sie unter anderem mit einem Pfostenschuss und einmal denkbar knapp, als der Ball am Außennetz landete. Die Gäste gingen in der 29. Minute völlig verdient durch Andre Ostermaier mit 1:0 in Führung. Anschließend kam die Heimelf etwas besser ins Spiel und erspielte sich erste Tormöglichkeiten, doch Kevin Gfrärer scheiterte ebenso noch vor dem Seitenwechsel wie Daniel Walz. Nach der Pause stand Niedernhall etwas tiefer. Kurios kam in der 59. Minute dann der Ausgleichstreffer zustande. Nachdem Niedernhalls Schlussmann Maximilian Wassmer den Ball zu lange in den Händen hielt, entschied Schiedsrichter Peter Strobel auf indirekten Freistoß für die Heimelf. Diese Chance ließ sich Braunsbach nicht nehmen und verwandelte durch Kevin Gfrärer aus zwölf Metern überlegt zum Ausgleich. Am Ende war es eine Punkteteilung, mit der beide Mannschaften aufgrund der gezeigten Leistungen zufrieden sein müssen.

Tore: 0:1 (29.) Andre Ostermaier, 1:1 (51.) Kevin Gfrärer; Schiedsrichter: Peter Strobel Karten: Gelb/Rot unbekannt (75.) SGM Niedernhall/Weißbach.

Untermünkheim − SV Wachbach 0:3

Kein Bericht vorhanden

Tore: 0:1 (17.) Manuel Gerner, 0:2 (53.) Manuel Gerner, 0:3 (80.) Felix Gutsche ; Schiedsrichter: Olaf Alsdorf.

SGM Taubertal/Röttingen − SSV Gaisbach 0:1

Gegen spielstarke Gäste aus Gaisbach musste sich die SGM trotz überzeugender läuferischer und kämpferischer Leistung mit 0:1 geschlagen geben. Die Heimelf kam gut in die Partie und tauchte durch Andre Fries gleich mit dem ersten Angriff gefährlich im Sechzehner der Gäste auf. Der Ball konnte jedoch zur Ecke geklärt werden. Fortan übernahmen die spielstarken Gäste die Partie, während sich die Strauß-Truppe hinter die Mittellinie zurückzog und auf Kontermöglichkeiten wartete. Gaisbach kombinierte sich immer wieder sehr gefährlich bis zum Sechzehner. Mehr als gute Schussmöglichkeiten ergaben sich aufgrund der vielbeinigen und klug verteidigenden Defensive der SGM allerdings nicht. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Gaisbach machte das Spiel und die SGM versuchte nach Ballgewinnen schnell vor das gegnerische Tor zu kommen. Mit fortschreitender Spieldauer kam Gaisbach immer gefährlicher vor das Tor der Heimelf. Jonathan Baur (71.) gelang dann auch der entscheidende Treffer für Gaisbach.

Tore: 0:1 (71.) Jonathan Baur; Schiedsrichter: Timo Bach.

TSG Kirchberg − TSV Hessental 1:2

Patrick Walz (84.) rettete mit einem späten Treffer dem TSV Hessental drei Punkte. Simon Pflugfelder (31.) hatte Hessental in Führung gebracht, Marcus Becker (54.) war der Ausgleich gelungen.

Tore: 0:1 (31.) Simon Pflugfelder, 1:1 (54.) Marcus Becker, 1:2 (84.) Patrick Walz; Schiedsrichter: Sascha Seliger.

TSV Dünsbach − SV Mulfingen 4:1

Dünsbach brauchte eine gute Viertelstunde, um ins Spiel zu finden. Nach einem Eckball stand Bernhard Diemer völlig frei, sein Volleyschuss aus 16 Metern bedeutete das 0:1 für die Gäste. Die Heimmannschaft konnte das SV-Tor meist nur nach Eckbällen in Gefahr bringen. In der 36. Minute war es dann soweit: Einen Angriff über Frederik Heynold und Florian Spang vollendete Philip Schaffert mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:1. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit das 2:1: Einen harmlosen Schuss von Manuel Kappes konnte Gästetorwart Daniel Rettenmeier nicht fassen, ein Abwehrspieler schoss den Ball erst hinter der Linie aus dem Tor. Manuel Kappes war auch noch am dritten und vierten Tor beteiligt. Beim 3:1 legte er auf Frederik Heynold, der mit rechts traf. Das vierte Tor machte er selbst − nach einem herrlichen Zuspiel von Jonathan Heynold schob er den Ball durch die Beine von Rettenmeier. Somit hat der TSV Dünsbach den Doppelspieltag mit sechs Punkten optimal ausgenutzt und steht nun in der Tabelle auf dem dritten Platz. red

Tore: 0:1 (4.) Bernhard Diemer, 1:1 (36.) Philip Schaffert, 2:1 (48.) Manuel Kappes, 3:1 (74.) Frederick Heynold, 4:1 (77.) Manuel Kappes; Schiedsrichter: Yannik Schneidereit .