NSU verabschiedet sich als Tabellendritter in die Winterpause

Fußball  Oberligist Neckarsulmer Sport-Union besiegt den SV Oberachern im ersten Rückrundenspiel verdient mit 2:0. Torschütze Steven Neupert gelingt ein besonders sehenswertes Tor.

Von Alexander Bertok

Neckarsulmer Sport-Union
Adrian Beck (rechts) erzielte das 1:0 für die Neckarsulmer Sport-Union. Foto: Alexander Bertok  

Drei Niederlagen in Folge hatten zuletzt die vorweihnachtliche Stimmung auf dem Pichterich getrübt, aber zum Jahresabschluss im Heimspiel gegen den SV Oberachern auch für eine Trotzreaktion gesorgt. Im ersten Rückrundenspiel der Oberliga-Saison 2017/2018 wiederholte die NSU den Erfolg aus dem Auftaktspiel.

Die Neckarsulmer siegten zwar nicht so deutlich und souverän  wie beim 4:0 im ersten Aufeinandertreffen , aber das 2:0 am Samstagnachmittag stellte auf Neckarsulmer Seite dennoch alle zufrieden. Platz drei zur Winterpause, das hatte den Neckarsulmer in der zweiten Oberliga-Saison kaum einer zugetraut.  

Überzeugende Leistung und verdienter Sieg

Der Wunsch von Trainer Thorsten Damm, "sich mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu verabschieden", hatte sich letztlich erfüllt. "Man muss wirklich sagen, das war eine ganz überzeugende Leistung und ein völlig verdienter Sieg", freute sich Damm. "Ich habe meinen Jungs gesagt, dass man auf diesem Platz hinten nichts anbrennen lassen darf, sondern die Bälle kompromisslos wegräumen muss."

Vor dem Anpfiff musste aber zunächst die dünne Eis- und Schneeschicht auf dem grünen Untergrund weggeräumt werden, um überhaupt spielen zu können. Dennoch war der Neckarsulmer Kunstrasenplatz etwas rutschig und nur schwer zu bespielen. Die Anweisung des Trainers in der Defensive  auf unnötiges Risiko zu verzichten, wurde von den NSU-Akteuren jedoch bis auf wenige Ausnahmen perfekt umgesetzt. 

Beck nutzt die erste Chance der NSU

Neckarsulmer Sport-Union
Grund zum Jubel für die Neckarsulmer Sport-Union. Foto: Alexander Bertok  

Die Platzherren begannen dominant, spielten optisch überlegen und nutzten ihre erste aussichtsreiche Möglichkeit zur Führung. In der 19. Minute brachte Steven Neupert den Ball irgendwie in Richtung Fünfmeterraum des SV Oberachern. Adrian Beck grätschte in den Ball und storchelte das rot leuchtende Spielgerät  an SV-Torhüter Julien Guthleber vorbei in Netz.

Von nun an ließ das Engagement der Neckarsulmer etwas nach, so dass Oberachern besser ins Spiel kam. In der 23. Minute bewahrte Torhüter Marcel Susser seine Elf vor dem Ausgleich. In einer Eins-zu-Eins-Situation glänzte er gegen Oguzhan Tasli. Wenig später war Susser bei einem Querpass einen Schritt vor Tasli am Ball (25.) und nach einer halben Stunde war es Luca Fritz, der eine Freistoßflanke nur knapp am rechten Pfosten vorbeiköpfte. 

Neupert erzielt ein Tor der Marke Tor des Monats

Nach dem Seitenwechsel waren die Neckarsulmer wieder Herr der Lage und gestatteten den Gästen im zweiten Durchgang nicht eine klare Chance. Auf der anderen Seite hätte Ouadie Barini alles klar machen können, doch im Strafraum prallte ihm der Ball etwas zu weit vom Fuß, so dass Guthleber im Kampf Torhüter gegen Stürmer knapp das bessere Ende für sich hatte (54.). In der 68. Minute zirkelte Beck einen Freistoß von der Strafraumgrenze aus hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.

Dann machte sich 1:0-Vorbereiter Neupert endgültig zum Matchwinner. Einen bereits abgewehrten Ball hämmerte der Mittelfeldspieler aus 27 Metern unhaltbar in Netz zum 2:0. Ein Treffer der Marke Tor des Monats. "Mein Pass zum 1:0, war so nicht unbedingt gewollt", gab Neupert zu, dass das Glück an diesem Tag auf seiner Seite war und meinte zu seinem alles entscheidenden Tor: "Ich weiß nicht, wo ich diesen Schuss hergeholt habe. Aber volley, das kann ich. Den Ball habe ich optimal getroffen, hatte aber auch etwas gut zu machen." Wenige Minuten vor seinem Treffer landete sein erster Versuch aus ähnlicher Position kläglich im Seitenaus. In der restlichen Spielzeit ließ die Neckarsulmer Sport-Union nichts mehr anbrennen. Es blieb beim verdienten 2:0.