Kleine Geheimnisse französischer Küche

In der nordfranzösischen Provinz zeigt Brigitte Dumant in ihren Kochkursen, wie ein schnelles Menü auf den Teller gezaubert werden kann

Von Andreas Gugau www.normandie-urlaub.com

Kleine Geheimnisse französischer Küche

Zwischen Paris und dem Ärmelkanal ist Frankreich landwirtschaftlich geprägt, Wallhecken umschließen die Felder, historische Häuser sind einstöckig und lang. In so einem traditionellen Gebäude bietet Brigitte Dumant seit acht Jahren Kochkurse in ihrer Küche zwischen Wintergarten und Wohnzimmer. Gemüse der Saison steht bei ihr hoch im Kurs, vieles davon aus dem eigenen Garten, Meeresfrüchte gehören ebenso zur französischen Küche wie der Eischnee als Grundlage für viele Desserts.

Bis zu 15 Teilnehmer lassen sich von der Französin in die Geheimnisse nicht zu komplizierter aber überaus geschmackvoller Kochkünste einweisen − und legen dabei selbst Hand an. Dabei wagt Brigitte Dumant auch gerne einmal Experimente mit asiatischer Küche. Sie hat Freundinnen in Japan, die sie besucht und dort an deren Kochkursen teilnimmt. Und sie kennt viele kleine Geheimnisse für jeden Tag. Dass man Fisch mit grobem Salz abreibt und dann gut abspült, weil so Bakterien getötet werden. Oder wie man ein Makrelenrillette als Amuse-Gueule ganz schnell zaubert: Dosenmakrele mit Frischkäse und Dill vermischen, mit Salz, Pfeffer und einem Tropfen Tabasco abschmecken, dann kaltstellen.

Informationen

www.lacuisinedebrigitte.fr

www.normandie-urlaub.com