Schnee führt zu Unfällen mit Toten

Karlsruhe/Region Stundenlanger Schneefall und teils glatte Straßen haben in Baden-Württemberg zu schweren Unfällen geführt. 

Die Räum- und Streufahrzeuge sind seit Tagen im Dauereinsatz. Foto: dpa

Eine Frau starb nach Polizeiangaben in der Nähe von Walzbachtal (Kreis Karlsruhe), als sie auf eisglatter Fahrbahn von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Das Polizeipräsidium Karlsruhe zählte bis zum späten Nachmittag insgesamt 28 Glätteunfälle.

Ein Fußgänger wurde in Isny im Allgäu von einem Streufahrzeug erfasst. Der 60-Jährige starb am Dienstag im Krankenhaus an seinen Verletzungen. Auch andernorts gab es Unfälle wegen des Schnees, es blieb auf den Straßen ansonsten aber weitgehend ruhig.

Es wird milder

Am Mittwoch geht der Schneefall nach Worten einer Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes überwiegend in Regen über - vermehrt droht Glatteis. Auf dem Feldberg bleibt der Schnee jedoch liegen. „Wir sind zuversichtlich für die Woche und hoffen auf viele Besucher am kommenden Wochenende“, sagte eine Sprecherin des Liftverbundes Feldberg.

Für die Schifffahrt sind Schneefall und Regen eine gute Nachricht: Niedrigwasser hatte ihr nach anhaltender Trockenheit in den vergangenen Wochen zunehmend zu schaffen gemacht. Damit könnte bald Schluss sein, allerdings müsste es dafür „einige Tage lang regnen“, sagte Jörn Heilmann vom Wasser- und Schifffahrtsamt Mannheim. Die Hochwasservorhersagezentrale rechnete im Laufe der Woche wegen vorhergesagter Niederschläge mit einer „Entspannung der Niedrigwassersituation“. lsw

>>Das Wetter für die Region