Nach Sprengung von Geldautomaten: Infos zu Mercedes gesucht

Bretten 

Wer hat das abgebildete Fahrzeug vor der Tat gesehen? Foto: LKA

Am Freitag, 10. November, sprengten unbekannte Täter gegen 5 Uhr morgens in der Sparkassenfiliale in der Pforzheimer Straße in Bretten zwei dort aufgestellte Geldausgabeautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Anschließend flüchteten sie mit einem dunkelblauen Mercedes, E-Klasse, über die Pforzheimer Straße in Richtung "Rechberg", wie das Landeskriminalamt weiter mitteilte.

Dort stellten sie das Fahrzeug auf einem Firmenparkplatz in der Carl-Benz-Straße ab und wechselten vermutlich das Fluchtfahrzeug. Bei dem zur Tatbegehung benutzten Mercedes handelt es sich um eine Fahrzeugdoublette, an der die Täter die gefälschten Kennzeichen KA-HB 1483 angebracht hatten. Das gleiche Kennzeichen ist rechtmäßig auf ein Fahrzeug gleichen Typs ausgegeben, der Fahrzeughalter hat nachweislich nichts mit der Automatensprengung zu tun.

 

Am Tatfahrzeug, das eine Lederinnenausstattung hat, waren neue Winterreifen aufgezogen. Das Landeskriminalamt Baden Württemberg hat in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Karlsruhe die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise zum sichergestellten Tatfahrzeug. In einer Mitteilung nennt das LKA vor allem folgende wichtige Fragen:

  • Wo ist das abgebildete Fahrzeug vor der Tat und auch Tage/Wochen zuvor im Raum Bretten, möglicherweise beim Ausbaldowern von Geldinstituten, aufgefallen?
  • Wer hat Informationen über den oder die Fahrzeugbenutzer?
  • Ist das abgebildete Fahrzeug möglicherweise mit anderen Kennzeichen aufgefallen?
  • Wo wurden für das Fahrzeug die neuen Winterreifen der Marke Syron, Größe 245/45 ZR 17 montiert? (siehe Bild) 

Hinweise bitte an das Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Tel. 0711/5401-3333 oder an jede andere Polizeidienststelle.