Nach Schmorbrand 15 Wohnungen evakuiert

Von Antonia Lange, dpa

Rastatt 

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen ein Feuer. Foto: Matthias Balk (dpa)

Wegen eines Brandes sind am Mittwoch 15 Wohnungen in Rastatt evakuiert worden. Wie die Polizei mitteilte, mussten 25 Bewohner ihr Zuhause verlassen.

In dem von insgesamt 200 Menschen bewohnten Haus hatte es einen Brand in einer Dehnungsfuge gegeben. Dehnungsfugen sollen unter anderem Temperaturschwankungen und Bewegungen im Untergrund ausgleichen. Nach ersten Erkenntnissen war der Schmorbrand im Zuge von Installationsarbeiten im Heizraum entstanden.

Glut verbreitet sich über Füllmaterial

Danach hatte sich die Glut über das Füllmaterial der Fuge in Richtung der oberen Stockwerke verbreitet. Die Feuerwehr stellte hohe Kohlenmonoxid-Werte fest, so dass die Bewohner vorsorglich in Sicherheit gebracht werden konnten.

Die Betroffenen kamen bei Angehörigen und in von der Hausverwaltung organisierten Unterkünften unter. Wann sie wieder in ihre Wohnungen können, war zunächst unklar. Der Schaden wurde auf 30 000 Euro geschätzt.