Mutmaßliche Straftäter bei Kontrollen von Fernbussen geschnappt

Stuttgart 

Bei einer Kontrolle von Fernbussen haben Ermittler fünf mutmaßliche Straftäter gefasst. Gegen die Gesuchten lag entweder ein Haftbefehl vor oder sie waren zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben, wie das baden-württembergische Innenministerium am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Insgesamt wurden im Land 19 Busse und 470 Menschen überprüft. Anlässlich der Aktion am 19. und 20. September gab es auch Kontrollen in Bayern.

Reisen mit Fernbussen werden immer beliebter. „Auch Straftäter, zum Beispiel Drogenkuriere, nutzen dieses Verkehrsmittel. Deshalb kontrollieren wir jetzt auch verstärkt Fernbusse“, sagte Innenminister Thomas Strobl (CDU).

Bei der Überprüfung wurden sechs Straftaten und 19 Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Unter anderem kamen Rauschgiftdelikte zur Anzeige. Im Südwesten waren 144 Beamte im Einsatz. Sie unterstützten auch ihre Kollegen im Nachbarland Bayern.