Mann bedroht Rettungskräfte bei Hilfseinsatz mit Waffe

Stuttgart 

Spezialkräfte der Polizei haben am Mittwoch einen bewaffneten Mann in seiner Wohnung festgenommen. Die Polizei war zunächst zu der Adresse in Stuttgart gekommen, weil sie aufgrund von Hinweisen davon auszugehen hatte, dass sich der Mann in einer hilflosen Lage befindet, wie sie am Mittwoch mitteilte. Nachdem der 59-jährige Bewohner nicht geöffnet hat, ließen die Beamten die Wohnungstür durch die Feuerwehr öffnen.

Der Bewohner bedrohte die Einsatzkräfte daraufhin mit einer Schusswaffe und zwang sie zum Verlassen der Wohnung. Die Polizei konnte nach eigenen Angaben nicht ausschließen, dass der offenbar psychisch kranke und vermutlich gefährliche Mann weitere Waffen besitzt.

Hinzugerufene Spezialkräfte drangen daher in die Wohnung ein und nahmen den Mann, der sie auch mit einem Messer bedrohte, fest. Dabei wurde der 59-Jährige verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wird laut Polizei unter anderem wegen Widerstands gegen die Polizei, Körperverletzung und Bedrohung ermittelt.