Lkw-Fahrer erleidet Verbrennungen bei Löschversuch

Neuhausen ob Eck 

Wegen eines technischen Defekts ist am Donnerstagmorgen auf der B 311 bei Neuhausen ob Eck (Landkreis Tuttlingen) ein Sattelzug in Brand geraten.

Wie die Polizei mitteilte, hat sich der 47-jährige Fahrer beim Versuch, den Brand mit einem Handfeuerlöscher einzudämmen, durch ein schmelzendes Plastikteil an der Hand verletzt. Er wurde in eine Klinik gebracht. Die Feuerwehr war mit 35 Kräften im Einsatz. Der mit Molkereiprodukten beladene Kühltransporter brannte vollständig aus. Den Schaden gibt die Polizei mit rund 200 000 Euro an.