Brand in Flüchtlingsunterkunft in Schriesheim

Schriesheim Ein Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Schriesheim wurde der Polizei in der Nacht zum Mittwoch gegen 04:40 Uhr gemeldet. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in einem Kellervorraum des Gebäudes in der Carl-Benz-Straße zum Brandausbruch, heißt es in einer Meldung der Polizei.

Daraufhin wurde das zweigeschossige Wohnhaus komplett evakuiert. Vier Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben, letztlich kam ein Mann mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik. Die Feuerwehren Schriesheim, Altenbach und Dossenheim waren mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort und hatten die Flammen schnell gelöscht.

Die 45 Geretteten, darunter ein Kind, konnten sich zunächst in einem von den Verkehrsbetrieben bereitgestellten Bus aufwärmen. Sie sind derzeit in einer benachbarten Halle untergebracht. Eine Verlegung in eine andere Flüchtlingsunterkunft wird laut Polizei angestrebt.

Das Gebäude in der Carl-Benz-Straße ist derzeit nicht bewohnbar. Der Sachschaden wird auf 50.000 bis 70.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.