Zwei Einsätze für die Polizei

Eppingen 

Über Arbeitsmangel konnten sich Beamte des Eppinger Polizeireviers am Montagabend nicht beschweren.

Gegen 21.45 Uhr wurde eine Schlägerei in einer Asylbewerberunterkunft in Eppingen gemeldet. Wie sich herausstellte, gerieten zwei der Bewohner aneinander. Im Verlauf des Streits schlug ein 22-Jähriger seinem 26 Jahre alten Widersacher mit der Faust auf ein Auge. Da ein Atemalkoholtest bei dem Jüngeren über eineinhalb Promille ergab und er sich nicht beruhigen ließ, musste er den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen.

Nur kurze Zeit später wurde gemeldet, dass eine total betrunkene Frau auf die Fahrbahn des Eppinger Altstadtrings getorkelt sei. Einer zuerst eintreffenden Rettungswagenbesatzung gegenüber benahm sich die 39-Jährige unkooperativ und renitent. Auch der Polizeistreife machte sie deutlich, dass sie keine Freundin der Polizei ist. Da sie sich nicht helfen lassen wollte, jedoch die Gefahr bestand, dass sie wieder auf die Straße und dort unter Umständen vor ein Fahrzeug laufen könnte, sollte sie in Gewahrsam genommen werden.

Dass sie dafür kein Verständnis hatte, machte sie mittels übler Beleidigungen gegenüber den Polizisten deutlich. Außerdem versuchte sie, nach den Beamten zu treten. Sie gab erst Ruhe, nachdem ihr ein Bett in einer Zelle zugewiesen worden war.