Zug bremst gerade rechtzeitig für gestürzte 74-Jährige

Bad Rappenau 

Eine 74-Jährige stürzte am Sonntagabend, als sie unerlaubt die Bahngleise bei Babstadt überquerte. Der Lokführer eines Regionalexpress konnte gerade noch rechtzeitig bremsen.

Der Lokführer eines Regionalexpress, der von Heilbronn nach Mannheim unterwegs war, hat am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr in Babstadt eine Schnellbremsung eingeleitet.

Ersten Erkenntnissen zufolge überschritt eine 74-jährige Frau kurz nach der Stadtbahnhaltestelle Babstadt, zusammen mit ihrem Hund, offenbar unerlaubt die Gleise und stürzte hierbei zu Boden. Der Lokführer des herannahenden Regionalexpress sah die Frau im Gleisbereich liegen, weshalb er umgehend die Schnellbremsung einleitete. Der Zug kam kurz vor der 74-Jährigen zum Stehen.

Durch den Sturz zog sich die Frau eine Kopfplatzwunde sowie mehrere Prellungen zu. Sie wurde anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert. Von den etwa 150 Fahrgästen im Zug verletzte sich nach bisherigem Kenntnisstand niemand. Der Hund wurde von Angehörigen abgeholt.

Die eingleisige Bahnstrecke musste von 18.30 bis 19.25 Uhr für den Zugverkehr polizeilich gesperrt werden. Es kam zu Verzögerungen im Bahnverkehr. Das Bundespolizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen hierzu übernommen.