Zigarette löste Wohnungsbrand aus

Bad Rappenau 

Der Wohnungsbrand am frühen Donnerstagmorgen in der Kronenstraße in Bad Rappenau ist wohl von einer Zigarette ausgelöst worden. Das haben Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben. Bei dem Brand ist am frühen Donnerstagorgen eine 71 Jahre alte Frau ums Leben gekommen.

Ein Hausbewohner eines Drei-Familien-Hauses in der Bad Rappenauer Kronenstraße bemerkte das Feuer am Donnerstagmorgen. Er hörte einen Rauchmelder aus der Wohnung der 71-Jährigen im Erdgeschoss. Daraufhin benachrichtigte er die Rettungsleitstelle und die anderen Hausbewohner.

Die Feuerwehr wurde gegen 4.15 Uhr alarmiert. Acht Minuten später trafen die ersten Einsatzkräfte vor Ort ein. Die Bewohner der beiden nicht betroffenen Wohnungen hatten zu dieser Zeit das Haus schon verlassen. Sie waren alle unverletzt. Das Treppenhaus war vom Brand nicht betroffen.

Brandursache ist noch unklar - Kriminalpolizei ermittelt

Die Einsatzkräfte gelangten durch ein Fenster in die verrauchte Wohnung der 71-Jährigen, berichtet Thomas Wachno, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Bad Rappenau. Für die alleinstehende Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät, sie konnte nur noch tot geborgen werden.

Das Feuer war nach Angaben der Feuerwehr bald unter Kontrolle. Der Brand war nach Angaben der Polizei im Wohnzimmer ausgebrochen. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei hat eine Zigarette das Feuer ausgelöst.

Die Feuerwehr Bad Rappenau war mit insgesamt 34 Helfern und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Unterstützung kam auch aus Bonfeld und Heinsheim. Außerdem waren Rettungsdienst und Polizei vor Ort. das