Mutmaßlicher Dieb darf weiterfahren

Bad Rappenau 

Warum es für die Polizei oft schwer ist, Diebe zu überführen, zeigte ein Fall am Donnerstag. Eine Streife der Fahndung der Heilbronner Kriminalpolizei sah auf dem A 6-Parkplatz bei Bad Rappenau-Fürfeld einen Mercedes Vito mit einem französischen Kennzeichen stehen. Da ein Reifen des Wagens so abgefahren war, dass schon die Karkasse sichtbar war, wurden Fahrzeug und Fahrer genauer kontrolliert.

Im Vito lagen 14 gebrauchte Reitsättel, die der 19-Jährige angeblich auf einer Straße in Frankreich gefunden hatte. Außerdem fanden die Polizisten eine Gastherme, mehrere neue Heizkörper, eine neue Benzinwasserpumpe und andere Geräte.

Da der Mann keine Kaufnachweise dabei hatte und lediglich aussagte, dass er alles für einen guten Freund, dessen Namen er nicht kenne, nach Rumänien fahre, vermuteten die Beamten, dass alles aus Diebstählen stammt. Da die mutmaßliche Beute bislang noch keiner Straftat zugeordnet werden konnte, gehen die Ermittlungen weiter, der 19-Jährige musste aber auf freien Fuß gesetzt werden.