Missbrauch von Notrufen

Eppingen 

Mehrfach drohte ein Mann am Dienstagnachmittag über die Notrufe 110 und 112 seinen Suizid an. Der in Eppingen wohnhafte 27-Jährige erzählte, er habe sich die Beine aufgeschnitten und wolle nun aus dem Fenster springen.

Als er zuhause von der Polizei befragt wurde, leugnete er die Notrufe zunächst. Als Beamte deshalb sein Handy wollten, wurde er ausfällig und bedrohte einen Polizisten. Da er schrie und sich sehr aggressiv benahm, musste er in Gewahrsam genommen werden.

Auf dem Polizeirevier beruhigte er sich und durfte wieder nach Hause. Der junge Mann ist einschlägig polizeibekannt. Gegen ihn wird wegen Missbrauch von Notrufen ermittelt. Ob auch Einsatzrechnungen gestellt werden, wird derzeit überprüft.