Vermisster Senior bei Unfall tödlich verletzt

Neuenstein  

Ein 70-jähriger Fußgänger ist in der Nacht zum Dienstag in Neuenstein von einem Auto erfasst worden und noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen, wie die Polizei Künzelsau am Dienstag mitteilte.

Ein 32-Jähriger fuhr mit seinem Opel Corsa am Montag gegen 23.15 Uhr auf der Öhringer Straße von Neuenstein in Richtung Öhringen. In Höhe der Abzweigung zur Kreisstraße 2357 nach Obersöllbach lief ein 70-jähriger Fußgänger, der nach Angaben des Autofahrers plötzlich einen Schritt auf die Fahrbahn machte.

Der Fußgänger wurde von dem Auto erfasst, zu Boden geschleudert und erlitt hierbei tödliche Verletzungen. Ein Notarzt konnte dem 70-Jährigen nicht mehr helfen. Der 32-jährige Opelfahrer und seine 24-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung ins Öhringer Krankenhaus eingeliefert.

Der Sachschaden an dem Opel wurde auf 3.000 Euro beziffert.

70-Jähriger wurde vermisst

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Nach ersten Erkenntnissen fuhr das Auto rund 70 Stundenkilometer, als der Fußgänger erfasst wurde. An der Unfallstelle sind bis zu 100 Stundenkilometer erlaubt.

Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, wurde der 70-Jährige in einem Seniorenheim bei Orendelsall bereits vermisst, da er dort lediglich bis 20 Uhr Ausgang hatte und nicht pünktlich zurückgekehrt war.

Der Mann ist nach Polizeiangaben der 6. Verkehrstote in diesem Jahr im Hohenlohekreis.

Zeugen gesucht

Gesucht werden nun Zeugen, denen der Mann vor dem Unfall im Bereich Öhringen/Neuenstein am Abend aufgefallen ist. Er war etwa 175 bis 180 Zentimeter groß, hatte ein kräftige Statur und eine Halbglatze. Er war zu Fuß unterwegs und trug einen blauen Pullover und eine graue Jogginghose.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Öhringen unter Telefon 07941/9300 entgegen.
 


Fußgänger stirbt bei Unfall - 27.08. auf einer größeren Karte anzeigen