Trickdiebinnen schlagen in Hohenlohe zu

Von unserer Redaktion

Künzelsau/Kupferzell 

Unter dem Vorwand, ein Glas Wasser für die Medikamenteneinnahme zu benötigen, gelang es einer jungen Trickdiebin am Freitagmorgen im Künzelsauer Stadtteil Belsenberg, in das Wohnhaus einer 79-Jährigen einzudringen.

Wohnungstür nicht geschlossen

Im Gebäude verwickelte die als auffallend hübsch, schlank, zierlich, mit dunklem Teint und langen dunklen Haaren beschriebene Täterin die arglose Frau in ein Gespräch. Die Eingangstür wurde vermutlich nicht ganz geschlossen. Es wird vermutet, dass eine zweite Person während des Gesprächs in das Gebäude kam und es so schaffte, im Schlafzimmer der Geschädigten sämtliche Schränke zu durchwühlen und Schmuck zu entwenden.

Die junge hübsche Frau ist vermutlich bereits am Donnerstag in Künzelsau als mutmaßliche Taubstumme aufgetreten. Die Polizei warnt insbesondere ältere Menschen, keine fremden Personen in ihr Haus zu lassen und verdächtige Personen, die an ihrer Tür klingeln, der Polizei zu melden.

Weitere Tat im Seniorenheim

Es wird vermutet, dass derzeit im Hohenlohekreis noch weitere Täter auf diese Art und Weise versuchen, an das Geld der Anwohner zu kommen. In Kupferzell gelang es zwei Frauen, in die Wohnung einer 76-Jährigen im dortigen Seniorenheim in der Neue Straße einzudringen und zwar unter dem Vorwand in der Wohnung, etwas nachschauen zu müssen.

Die Frau wurde von einer Diebin auf den Balkon gelockt, die andere durchwühlte derweil Schränke und Schubladen und gelangte so an Bargeld. Die Täterinnen werden wie folgt beschrieben: Eine 40 Jahre alt mit stabiler Figur und lockigen, halblangen Haaren, die andere Frau soll 20 Jahre alt sein. Sie soll eine Hochsteckfrisur getragen haben. Bei beiden Damen soll es sich um Osteuropäerinnen gehandelt haben.

Polizei erbittet Hinweise

Die Polizei Künzelsau sucht Zeugen und weitere Geschädigte der Trickdiebinnen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07940 9400 zu melden.